Eine Misswahl zu Ehren des Kings

<strong>Gut behüteter Schatz:</strong> Eine  echte Elvis-Tour-Jacke zeigen Bernd Foth, Restaurantleiter des 'Pfeffersack',  Moderator Maik Roß und Elvis-Experte Magnus Viefhaus (v.l.).<foto>Matthias Bannert</foto>
Gut behüteter Schatz: Eine echte Elvis-Tour-Jacke zeigen Bernd Foth, Restaurantleiter des "Pfeffersack", Moderator Maik Roß und Elvis-Experte Magnus Viefhaus (v.l.).Matthias Bannert

svz.de von
13. Juli 2010, 08:15 Uhr

Rostock | Das wird kultig: Zum vierten Mal startet morgen das Elvis-Presley-Festival in Rostock. Im Mittelpunkt des viertägigen Events steht natürlich der King des Rock`n Roll. Die Organisatoren sind echte Fans des 1977 verstorbenen Sängers.

30 Jahre nach seinem Tod gründeten sie den ersten Elvis-Presley-Club Mecklenburg-Vorpommerns. "Wir wollen den Künstler und auch den Menschen Elvis zeigen", sagt Maik Roß, Vereinsvorsitzender und Veranstalter. "Er ist einfach faszinierend", pflichtet ihm Magnus Viefhaus, ebenfalls Elvis-Fan und Mitglied im Verein, bei.

Amerikanische Kultur im Mittelpunkt

Ab morgen steht in Rostock alles im Zeichen der amerikanischen Kultur. "Es gibt nur einen King und Rostock feiert ihn", sagt Roß. Die viertägige Party startet morgen um 20 Uhr in der Schallmauer, Doberaner Straße 20. Bei einem gemütlichen Treffen kommen Fans aus ganz Deutschland zusammen. Am Freitag wird es dann sportlich: Im City-Bowling, Wismarsche Straße 58, treten die Teilnehmer ab 18 Uhr gegeneinander an und lauschen der Rockabilly-Livemusik von "The Sideburns". Amerikanisch geht es auch am Sonnabend weiter: Denn dort treffen sich die Elvis-Fans zum gemeinsamen American- Football-Gucken ab 15 Uhr im Jahnsportpark Warnemünde. Dort treten die Rostock Griffins gegen die Wernigerode Mountain Tigers an. Doch mit dem Schlusspfiff ist für die RocknRoll-Liebhaber längst nicht Feierabend. Es geht zurück in den "Pfeffersack", Wismarsche Straße 58, im Herzen der Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Dort startet dann der Höhepunkt: die Elvis-Party. Dann holt Roß seine größten Schätze aus dem Schrank: Er hat nämlich eine rote Konzertjacke ergattert, die Elvis Vater Vernon Elvis Presley auf der allerletzten Tour getragen hat. Dazu kommt ein Hawaii-Hemd, das der RocknRoll-König noch im März 1977, fünf Monate vor dem Tod, anhatte. Roß hat sogar eine originale Trainingsjacke des Stars, die er zu Hause beim Rocket Ball Spielen getragen hatte, von Elvis Bodyguard bekommen.

Schönste Frau im Petticoat wird gekürt

Im "Pfeffersack" präsentiert der Elvis-Presley-Club eine Neuheit: Zum ersten Mal wird in Rostock die Miss Petticoat gewählt. Die hochkarätig besetzte Jury mit den Ostseewelle-Moderatoren Andrea Sparmann und Opa Kurt, Veranstalter und ebenfalls Radio-Star Mai Roß, Elvis-Experte Magnus Viefhaus sowie dem Fotografen Remo Schütt. Die glückliche Gewinnerin darf den Titel "Erste Miss Petticoat Rostock" tragen und sich auf ein professionelles Fotoshooting - gleich vor Ort - freuen. Live-Musik darf auf der Elvis-Party natürlich auch nicht fehlen. Die kommt von "The Rockin Twister Duo", "The Jukeboys" und dem Elvis-Interpreten Carsten Hesse.

Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem Elvis-Brunch wieder im "Pfeffersack". Danach geht es ab 13 Uhr zum American-Baseball-Spiel der Rostock Bucaneros gegen die Rendsburg Dolphins. Vier Tage, die dem King des Rock`n Roll alle Ehre machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen