Einbruch, Kurzschluss, Traktor futsch

Der gestohlene 'Belarus' gleicht dem Ersatztraktor, den Bernd Kantor übergangsweise aus dem Bereich Feldbau zur Fütterung umsetzte. Manfred Drössler
Der gestohlene "Belarus" gleicht dem Ersatztraktor, den Bernd Kantor übergangsweise aus dem Bereich Feldbau zur Fütterung umsetzte. Manfred Drössler

von
15. Januar 2010, 08:52 Uhr

Gross Warnow | "Ohne Traktor geht hier gar nichts, da bin ich aufgeschmissen." Bernd Kantor weiß, wovon er spricht, ist er doch als Abteilungsleiter Tierproduktion für die Fütterung von 400 Mastrindern und Mutterkühen in der Produktivagrargenossenschaft Reckenzin verantwortlich. 2006 schaffte die Genossenschaft als Zugmaschine für den Futterwagen einen neuen Schlepper vom Typ "Belarus" an. Und der ist seit der Nacht vom 21. zum 22. Dezember verschwunden. Gestohlen.

Diebe versuchten, durch das große Tor der Futterhalle zu kommen. Doch das ist von innen verriegelt. Also beschädigten sie den angrenzenden Zaun und verschafften sich so Zugang auf das Betriebsgelände in Groß Warnow. Von hinten brachen sie die kleine Tür zur Futterdiele auf und öffneten dann von innen die beiden großen Tore. Da der Zündschlüssel abgezogen war, schlossen sie vermutlich den Traktor kurz und verschwanden mit ihm Richtung Groß Warnow. Aufgrund des einsetzenden Schneefalls verloren sich weitere Spuren. "Wären die Ganoven eine Nacht eher gekommen, hätte es mit dem Diebstahl nicht geklappt. Da hatten wir minus 16 Grad, der Traktor sprang nicht an, so dass er angeschleppt werden musste. Ich lud daraufhin die Batterie nach, tankte voll, füllte Wasser auf, damit zu Weihnachten alles gut läuft. Davon profitierten dann leider auch die Diebe", ärgert sich Bernd Kantor. Zwar wurde als Ersatz ein Traktor aus dem Bereich Pflanzenproduktion nach Groß Warnow abgestellt, doch ist das nur eine kurzzeitige Lösung, weil er im Frühjahr wieder auf den Feldern gebraucht wird.

Der Diebstahl landwirtschaftlicher Technik erfreut sich scheinbar großer Beliebtheit. Erst in der Nacht zum 1. Dezember hatten Unbekannte von einem Betriebsgelände in Glöwen einen Radlader des Typs "Schäffer" entwendet, ihn durch ein Waldgebiet bis zum Sportplatz gefahren und hier vermutlich auf einen Anhänger verladen, informiert Bianca Krege, Pressesprecherin des Schutzbereichs Prignitz.

In beiden Fällen, Glöwen und Groß Warnow, bitte die Polizei die Bürger um sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straftaten (Telefon: 03876/7150). "Wir haben den Diebstahl gemeldet und außerdem eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt für Hinweise von Bürgern, die zum Wiederauffinden unseres Traktors führen", erklärt Hans-Joachim Puls, Vorsitzender Produktivagrargenossenschaft Reckenzin. Der der Diebstahl ist für seinen Betrieb ein nicht unbeachtlicher Verlust, so der Agrarchef mit Blick auf die Anschaffungskosten in Höhe von 26 000 Euro. Puls setzt auf die Aufmerksamkeit der Bürger - konnten doch auf diese Weise im vergangenen Jahr zwei gestohlene Hänger aus Steesow im Nachbarkreis Lüchow-Dannenberg wieder entdeckt werden. "Alle Hinweise werden unter äußerster Diskretion entgegengenommen", versichert Puls.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen