zur Navigation springen
Lokales

20. Oktober 2017 | 11:08 Uhr

Ein Luchs namens Nadja

vom

svz.de von
erstellt am 19.Aug.2010 | 07:05 Uhr

Perleberg | Im Perleberger Ehrenbuch steht die Sprinterin Nadja Bahl bereits. Mit ihrem jüngsten sportlichen Erfolg, dem zweiten Platz mit der viermal 100-Meter-Staffel bei der U 20-Leichtathletik-WM in Kanada, toppte sie ihre bisherigen Leistungen ein weiteres Mal. "Da mussten wir uns natürlich überlegen, wie wir unsere Ehrung toppen können", sagte gestern Mittag Bürgermeister Fred Fischer. Die Verbindung zur Stadt, ihrem Tierpark und dem knuffigen Luchs-Nachwuchs war schnell hergestellt. Parallelen fanden sich auch: Der Luchs ist ebenfalls ein begabter und sehr schneller Kurzstreckenläufer. So wurde Fred Fischer zum Paten für eines der Luchs-Kinder und Nadja Bahl zur Namensgeberin: So gibt es jetzt im Tierpark ein Luchs-Mädchen namens Nadja. Gestern wurde die Sache an Ort und Stelle besiegelt - allerdings nicht gerade zur Begeisterung von Familie Luchs: Die Mutter ließ sich nicht von ihrem Nachwuchs trennen, der somit auch nicht aus der Nähe betrachtet werden konnte. Und Vater Luchs gab sich gelangweilt bis genervt vom kleinen Menschenauflauf. Auch für den zweiten Luchs werde noch ein Pate gesucht, schön wäre auch ein Name, so Fischer. Er hob hervor, dass diese spezielle Form der Ehrung für die 18-jährige Schülerin, deren Heimatverein jetzt der SC Potsdam ist, auch deswegen angemessen sei, "weil sie nirgendwo ihre Wurzeln verleugnet". "Sie ist eine Werbeträgerin für die Prignitz und für Perleberg."

Der designierte Tierparkleiter Michael Niesler berichtete in diesem Zusammenhang, dass die Tierpatenschaftsliste gerade überarbeitet werde und man künftig nur einen Mindestjahresbetrag nennen werde, denn viele Unterstützer seien bereit, mehr Geld als die bisher übliche Jahrespauschale zu geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen