zur Navigation springen
Lokales

19. November 2017 | 00:17 Uhr

Drogenhändler in Schwerin verhaftet

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jun.2010 | 08:47 Uhr

Schwerin | Schlag gegen Drogenhändler in MV: In Schwerin wurde ein Mann festgenommen, in Rostock erließ das Amtsgericht Haftbefehl gegen zwei Verdächtige. "Die mutmaßlichen Drogenhändler sind bereits am Dienstag dingfest gemacht worden", so Yvonne Burand, Sprecherin der Rostocker Polizeidirektion, gestern. Die Festnahme der drei Männer im Alter von 31, 32 und 40 Jahren sei bei zeitgleich in Schwerin und Rostock durchgeführten Hausdurchsuchungen erfolgt. In der Landeshauptstadt kontrollierten die Beamten vier Wohnungen. Burand: "Da die Festgenommenen selbst Drogenkonsumenten sind, fanden die Ermittler bei den Durchsuchungen auch Drogen in geringen Mengen." An dem Einsatz nahmen mehr als 50 Polizeibeamte aus Schwerin und Rostock sowie sechs Rauschgiftsuchhunde teil.

Bereits im Oktober 2009 und im Januar 2010 waren vier Männer derselben Händlerbande im Alter von 27 bis 36 Jahren in Rostock verhaftet worden. Auch sie stehen im Verdacht, seit Jahren besonders im Großraum Rostock umfangreich Drogen an Zwischen- und Klein dealer verkauft zu haben.

Den Polizeiaktionen sind monatelange Ermittlungen im Umfeld der Verhafteten vorausgegangen. "Ihnen wird vorgeworfen, vor allem Kokain, Amphetamine und Cannabisprodukte im Kilobereich aus deutschen Großstädten nach Rostock geschleust zu haben", so Polizeisprecherin Burand. Die bisherigen Ermittlungen hätten ergeben, dass die jungen Männer offensichtlich bereits seit Jahren mit Drogen handelten und so ihren Lebensunterhalt finanzierten.

Polizei verstärkt Kontrollen auf Straßen

Ebenfalls am Dienstag hat das Rostocker Landgericht zwei 37 und 41 Jahre alte Männer wegen großangelegten Handels mit dem Aufputschmittel "Speed" zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Einen Erfolg vermelden Rauschgiftfahnder und Zöllner auch von der Insel Rügen: Dort habe der Verkauf von 1,4 Kilogramm Kokain zu einem Preis von 39 000 Euro vereitelt werden können, so die Polizei. Die drei mutmaßlichen Kriminellen im Alter von 29 bis 32 Jahren stammen aus Albanien. Gegen sie wurde inzwischen Haftbefehl erlassen. Einer von ihnen war laut Polizei bereits im September vergangenen Jahres wegen eines Rauchgiftvergehens aufgefallen. Damals soll er zwei Kilogramm Kokain für 70 000 Euro auf Rügen angeboten haben. Umschlagsplatz für die Drogen war ein Lokal in Mukran. Dort sollte auch die jüngste Übergabe stattfinden.

Der Kampf gegen Drogenmissbrauch gerät auch bei der Polizeidirektion Schwerin immer stärker in den Fokus der Fahnder. "Insbesondere im Straßenverkehr haben wird die Kontrollen verstärkt, führen sie regelmäßig durch", sagt Sprecher Niels Borgmann. Eigens dafür seien Polizeibeamte zu Drogen erkennern ausgebildet worden. Der erhöhte Kontrolldruck spiegelt sich bereits in Zahlen wider: Erfasste die Polizei 2008 insgesamt 689 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, waren es im vergangenen Jahr schon 1069.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen