Drogen im Badezimmer

svz.de von
09. Juli 2010, 08:47 Uhr

Nordwestmecklenburg | Polizeibeamte haben im Badezimmer einer Wismarer Wohnung 21 Cannabispflanzen gefunden. Sie stellten zudem eine Blechdose mit 16,85 Gramm Cannabisharz sowie weitere Utensilien sicher. Das teilte gestern das dortige Polizeirevier mit.

Ursprünglich wollten die Beamten in der Wohnungen einen per Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen. Sie vermuteten, dass er in der Wohnung einen Unterschlupf fand. Nachdem den Polizisten die Wohnungstür nicht geöffnet worden ist, nahmen sie Kontakt zum Mieter auf. Dieser wiederum gewährt den Beamten freiwillig Zutritt in die Wohnung. Statt des gesuchten Manns fanden sie in dem Badezimmer Drogen. Nach dem Einsatz eines Rauschgiftspürhundes konnten sie weitere mögliche Drogenverstecke ausschließen.

Einen guten Riecher hatte fast auf den Tag genau vor einem Monat ein Pilzsammler bei Dechow. Er entdeckte im Lankower Wald mehrere Haufen Hanfpflanzen bzw. deren Stängel- und Blattreste. "Meiner Meinung waren sie dort verkippt worden. Es könnte sich dabei um die Reste einer ,Ernte handeln", sagte der Mann. Aus Hanfpflanzen kann die Droge Cannabis gewonnen werden. Teile der Pflanze werden als Marihuana konsumiert oder zu Haschisch oder Haschischöl weiterverarbeitet. Nach Angaben von Gesundheitsexperten spielt Cannabis beim illegalen Drogenkonsum die Hauptrolle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen