zur Navigation springen

Unbekannte knacken zwei Tresore : Doppelter Einbruch bei Küstenbus

vom

Zwei auf einen Streich: Einbrecher haben am Sonntag abend in der Rostocker Südstadt und in Bad Doberan zwei Tresore des Küstenbus-Unternehmens geknackt und mehrere tausend Euro Beute gemacht.

svz.de von
erstellt am 10.Jan.2011 | 06:52 Uhr

rostock/bad doberan | Zwei auf einen Streich: Einbrecher haben am Sonntag abend in der Rostocker Südstadt und in Bad Doberan zwei Tresore des Küstenbus-Unternehmens geknackt und mehrere tausend Euro Beute gemacht. Von ihnen fehlt bislang jede Spur.

Die Einbrecher drangen in die Räumlichkeiten des Busunternehmens ein und hebelten mit brachialer Gewalt an beiden Tatorten die Geldeinzahlautomaten auf, wie ein Sprecher der Polizeidirektion gestern mitteilte. In beiden Tresoren wurden sie fündig: Dort lag Bargeld im vierstelligen Betrag. Die Safes mit Einzahlautomatik nutzen die Busfahrer, um dort ihre Fahrgeldeinnahmen des Tages zu deponieren.

Ungeschickte Täter hinterlassen Spuren

Der Sachschaden an den Apparaten liege mit mehreren Zehntausend Euro weit über dem gestohlenen Geldbetrag, so die Polizei. Sehr geschickt gingen die Täter aber offensichtlich nicht vor: Die Kriminalpolizei habe an beiden Tatorten "umfangreiches Spurenmaterial" vorgefunden und nun die Ermittlungen aufgenommen.

Allem Anschein nach liegen Theorie und Praxis der Einbrecher weit auseinander. Bei der Planung ihres Beutezuges folgten sie offensichtlich einem ausgeklügelten Plan, der einiger Vorbereitung bedurfte: Wussten die Einbrecher doch genau, wann die Busfahrer Dienstschluss haben und ihre Tageseinnahmen dem Tresor anvertrauen, beziehungsweise wann die Luft in den Geschäftsräumen rein ist. Vor lauter Übermut über die Beute vergaßen sie offenbar, ihre Spuren sorgfältig zu verwischen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen