Dank den vielen Helfern und Sponsoren : Die neue Rutsche gleich ausprobiert

Geschafft: Die großen und kleinen Karfter freuen sich über die neue Rutsche.
Geschafft: Die großen und kleinen Karfter freuen sich über die neue Rutsche.

Für die jüngsten Einwohner von Karft war der Sonnabend ein großer Tag: Sie konnten jetzt in der Vorweihnachtszeit am Gelände des Feuerwehrgebäudes ihren neuen kleinen, aber feinen Spielplatz in Besitz nehmen.

von
13. Dezember 2010, 12:13 Uhr

Karft | Für die kleinen Leute von Karft war der Sonnabend ein großer Tag: Die jüngsten Einwohner dieses zur Gemeinde Wittendörp gehörenden Ortsteils konnten jetzt in der Vorweihnachtszeit am Gelände des Feuerwehrgebäudes ihren neuen kleinen, aber feinen Spielplatz in Besitz nehmen. Rutsche, Wippe und Vogelnestschaukel wurde von den Kindern gemeinsam mit ihren Eltern schnell in Beschlag genommen. Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, ließen sich die Lütten den Spaß nicht verderben und probierten schon einmal alles aus. "Wir freuen uns, dass nun endlich auch für die Kleinen etwas entstanden ist", brachte es Ingelore Börger vom Ortsvorstand in Karft zum Ausdruck. "Schon im vorigen Jahr haben wir hier am Platz der Feuerwehr angefangen, ein Spielfeld mit Fußballtoren und Basketballkorb zu errichten. Nun ist auch die Idee von einer Spielstätte für die Kinder in unserem Ort Wirklichkeit geworden", so Ingelore Börger und lässt dann im Gemeindehaus noch einmal die wichtigsten Etappen dieses Vorhabens Revue passieren. "Angefangen mit den ersten Arbeiten haben wir vor gut vier Monaten. Viele Helfer und Sponsoren trugen zum Gelingen bei, an erster Stelle möchten wir das Engagement der beiden Jagdpächter Jürgen Behnke und Uwe Rode hervorheben, die über die Jagdgenossenschaft Karft eine Spende von 2700 Euro übergaben", erläuterte das Ortsvorstandsmitglied weiter. 500 Euro, dabei handelt es sich um die Mehrwertsteuer, wurden von der Gemeinde Wittendörp übernommen, die auch für die TÜV-Abnahme und die Folgekosten verantwortlich zeichnete. Besonderer Dank geht an Norbert Schmidt und Andreas Pinn, die die Technik zur Verfügung stellten, den Körchower Landwirt Rudolf Fischer-Breiholz, der den Radlader gab, Robert Börger, Dieter Börger, Vorsitzender der Jagdgenossenschaft, und Marcel Jerzi, die allesamt maßgeblich am Aufbau beteiligt waren.

Dass dieses Projekt Wirklichkeit werden konnte, freut auch die vielen jungen Familien im Ort, die sich in den vergangenen Jahren hier niedergelassen und damit das Durchschnittsalter der Bewohner des rund 350 Einwohner zählenden Ortsteils spürbar verjüngt haben. Gemeinsam mit ihren Kindern hatten die Eltern dann im Gemeindehaus dann noch Gelegenheit, ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Für die Kleinen gab es eine Mal- und Bastelstraße, Süßigkeiten und Waffeln waren ebenso im Angebot wie Glühwein für die Großen. Zum Mittag gab es dann von der Bäckerei Puhlmann Pizza für die Kids, ehe sich später am Nachmittag die Senioren von Karft zu ihrer Weihnachtsfeier einfanden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen