Die Könige des Männerballetts

<strong>Ausgelassene Freude:</strong> Die Mitglieder des Schwaaner Männerballetts sowie die beiden Trainerinnen, Claudia Prestin und Katja Bull, haben den ersten Platz geholt. <foto>Stefanie Milius</foto>
Ausgelassene Freude: Die Mitglieder des Schwaaner Männerballetts sowie die beiden Trainerinnen, Claudia Prestin und Katja Bull, haben den ersten Platz geholt. Stefanie Milius

svz.de von
10. März 2013, 06:01 Uhr

Schönberg/Schwaan | Sie tanzten, "performten" und siegten: Das Männerballett des Schwaaner Carnevalvereins belegte am Sonnabend beim Grand Prix de la Männerballett in der ausverkauften Palmberghalle in Schönberg den ersten Platz. "Es ist schön und eine große Ehre, hier zu gewinnen", sagt Martin Kohls vom Schwaaner Männerballett. Die zehn Jungs überzeugten mit ihrer fetzigen Darbietung von "Der König der Löwen".

Damit beim Auftritt auch wirklich jeder Tanzschritt sitzt, hatten die zehn Jungs am Vormittag vor dem Auftritt noch einmal geprobt. "Der Auftritt war wunderbar, es hat alles super geklappt", sagt Martin Kohls. Viele Tanzabläufe seien sehr synchron abgelaufen, fügt er hinzu. Ob es allerdings zum Sieg gereicht haben könnte, war ihnen zunächst nicht klar. Man wisse nie so genau, ob das Publikum und die Jury mehr Wert auf eine tolle Show oder auf eine perfekte Tanzdarbietung legt, so Kohls. Dass sie einer der Favoriten sind, scheint aber schon vor der Siegerehrung klar zu sein. "Als nach den Vorführungen noch einmal alle Männerballetts nacheinander kurz auf die Bühne kamen, hat das Publikum bei uns frenetisch gejubelt, so dass viele von uns eine richtige Gänsehaut hatten", schildert Martin Kohls. Schließlich erzielte das Schwaaner Männerballett 90 Punkte und holte sich damit den Titel. "Wir haben von neun Vereinen die volle Punktzahl erhalten", sagt Martin Kohls. Sie haben sich damit unter anderem gegen die Konkurrenten des Vellahner Carneval Clubs sowie gegen das Männerballett aus Bobitz durchgesetzt. Bei der Bekanntgabe des Gewinners sei rückswärts gezählt worden. Als der dritte Platz an die Bobitzer, die Vorjahressieger, ging, war die Freude schon sehr groß. "Wir dann haben gehofft und gebangt, dass es für den ersten Platz reicht", sagt Martin Kohls. Ausgelassen feierten sie noch bis 1 Uhr in Schönberg, um dann mit einem gemieteten Bus nach Schwaan zurückzufahren. Die Schwaaner haben zum vierten Mal am Grand Prix teilgenommen und belegten 2010 den dritten und 2011 sowie 2012 den zweiten Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen