zur Navigation springen
Lokales

20. August 2017 | 23:13 Uhr

Der Super-Gau für die Jugendarbeit

vom

Bützow | Ein in Umlauf gebrachter Flyer mit fatalem Inhalt sorgt derzeit für Aufregung im Bützower Rathaus. Der Handzettel sollte eigentlich für das Topido-Festival am 21. August werben. Aber er strotzt nur so vor Grammatikfehlern. Insgesamt 16 Stück. Nicht nur das. Verheerender ist der Satz auf der Rückseite: "Wir wollen zeigen, dass Bützow noch lebt und nicht nur durch Rentner und Neonazis regiert wird."

Fassungslosigkeit herrscht bei Hauptamtsleiterin Gabriele Behning, Kollegin Anke Stammann, verantwortlich für Jugendarbeit und auch bei Jugendsozialarbeiter René Meinhardt. Dass Rentner die Stadt regieren und Neonazis in der Warnowstadt dominieren, sei anmaßend. "Die Stadtverwaltung und die anderen Mitglieder des Jugendrates distanzieren sich ausdrücklich von diesem Flyer", sagen sie einstimmig. Die Frage, wie das passieren konnte, ist schwer zu beantworten. Schuld ist offenbar der Alleingang zweier Festival-Organisatoren. "Wir haben den Entwurf für den Flyer besprochen, da stand der Satz noch nicht drin", sagt René Meinhardt nachdrücklich, "ohne unser Wissen haben sie den Entwurf umgestaltet und ohne Absprache und Änderungen in den Druck gegeben." 1000 Zettel sind, so Meinhardt, bis nach Rostock, Güstrow und Schwerin gelangt. Am Dienstag versuchte er mit anderen Mitgliedern des Jugendrates zu retten, was zu retten ist. Sie sammelten die restlichen Flyer ein, bevor sie in falsche Hände kommen. "Das ist ein Imageschaden für die Stadt und vor allem für diejenigen, die sich im Kulturausschuss und in der Stadtvertretung für das Festival eingesetzt haben", sagt Hauptamtsleiterin Behning fassungslos.

Das Entsetzen weicht der Wut auf zwei, die sich auf eigene Faust auf den Weg gemacht haben und Bützows Bild nach außen möglicherweise erheblichen Schaden zugefügt haben. Der 17-jährige Verursacher und seine Freundin sind seit Tagen für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Gabriele Behning erwartet mindestens eine öffentliche Entschuldigung. Welche Auswirkungen diese Panne noch haben wird, bleibt abzuwarten. Das in "Jugendrocknacht" umbenannte Topido-Festival mit neun Bands wird dennoch am 21. August in der Alten Badeanstalt stattfinden, sagt Behning.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2010 | 08:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen