Der Personalausweis mit Chip kommt

Eine junge Frau hält in der Bundesdruckerei in Berlin Muster des neuen (r) und des derzeit gültigen Personalausweises in die Kamera
Eine junge Frau hält in der Bundesdruckerei in Berlin Muster des neuen (r) und des derzeit gültigen Personalausweises in die Kamera

von
30. Oktober 2010, 01:57 Uhr

Ludwigslust | Er hat die Größe einer Scheckkarte, ist mit Name, Geburtsdatum und Anschrift versehen, beinhaltet einen Chip und soll laut Bundesinnenministerium die Kommunikation in der Online-Welt verbessern. Zudem soll er helfen, Zeit und Geld zu sparen. Doch um den neuen Personalausweis zu bekommen, muss der Antragsteller erst einmal tief in die Tasche greifen.

Wer vom 1. November an einen neuen, zehn Jahre gültigen Personalausweis beantragt und älter als 24 Jahre ist, der zahlt nicht mehr zehn, sondern 28,80 Euro. Personen unter 24 Jahren, für die der Ausweis nur sechs Jahre Gültigkeit besitzt, müssen 22,80 Euro zahlen. Ein vorläufiger Personalausweis kostet zehn Euro. Hinzu kommen weitere Gebühren, jeweils in Höhe von sechs Euro für das nachträgliche Aktivieren der Online-Ausweisfunktion, für die Änderung der sechsstelligen PIN im Bürgeramt oder wenn die Online-Ausweisfunktion entsperrt werden soll.

Höhere Bearbeitungsgebühren für den neuen digitalen Ausweis - das hat viele Ludwigsluster offensichtlich dazu veranlasst, auf den letzten Drücker ihre alten Ausweise noch einmal zu verlängern. Am Freitag gegen 11.30 Uhr kam der letzte Antragsteller in das städtische Einwohnermeldeamt. "Alleine heute hatten wir zehn Personalausweisverlängerungen", sagt Cordula Mohn, Mitarbeiterin im Einwohnermeldeamt der Stadt Ludwigslust. Insgsamt seien in der abgelaufenen Woche knapp 100 Anträge gestellt worden. "Das ist das Fünffache im Vergleich zu normalen Wochen", weiß Mohn, die sich gemeinsam mit zwei weiteren Mitarbeiterinnen um die Antragsflut gekümmert hat.

Drei bis vier Wochen, so lange dauert die Bearbeitungszeit in der Bundesdruckerei bevor der neue "Perso" abgeholt werden kann. Dieser soll sowohl als hoheitliches Dokument dem Identitätsnachweis dienen als auch in Europa als Reisedokument gültig sein. Daneben soll mit dem künftigen Personalausweis ein neues Instrument für die Nutzung des Internets zur Verfügung gestellt werden. "Jeder Bürger entscheidet selbst, ob er den elektronischen Identitätsnachweis und die qualifizierte elektronische Signatur nutzen will", sagt Cordula Mohn. Man könne zudem seine Entscheidung jeder Zeit ändern und diese Funktion in der Personalausweisbehörde ein- oder ausschalten lassen. Ein auf der Rückseite des Ausweises befindliches Logo ist ein Erkennungszeichen, das von November an an Automaten, Lesegeräten und Internetanwendungen zu finden ist, die den neuen Ausweis unterstützen. Nutzbar ist die Online-Ausweisfunktion nur bei den Anbietern (Banken, Online-Shops etc.), die das Online-Ausweisen in ihren Diensten anbieten. Informationen für die Nutzung der Online-Ausweisfunktion gibt es im Internet unter www.personalausweisportal.de/das brauchensie.

Ausgestellt wird der neue Ausweis für alle ab 16 Jahren. Für Kinder unter 16 Jahren können Personalausweise ohne Online-Ausweisfunktion beantragt werden, beispielsweise für Reisen innerhalb der EU. In dringenden Fällen kann ein Personalausweis ausgestellt werden. Für die Beantragung des neuen Ausweises werden der alte Personalausweis oder Reisepass sowie ein biometrisches Foto benötigt.

Wie sicher ist der neue Ausweis und was passiert mit den Daten? "Der neue Personalausweis bietet maximale Sicherheit für persönliche Daten. Er stärkt den Schutz vor Missbrauch und trägt dafür Sorge, dass sensible persönliche Daten jederzeit sicher sind", versichert das Bundesinnenministerium. Dieses gelte für mögliche Versuche, Informationen unberechtigt auszulesen, zu kopieren oder zu verändern, als auch die Wahrung der Vertraulichkeit der Identität, so heißt es in einer Broschüre des Innenministeriums weiter.

Die Broschüre mit Informationen rund um den neuen Personalausweis gibt es in der Einwohnermeldestelle der Stadt Ludwigslust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen