Rettungsflieger : Der Notarzt kommt per Hubschrauber

<p> </p>

 

Vor 20 Jahren hob der Notarzteinsatzhubschrauber Kessin zu seinem Erstflug ab

svz.de von
02. September 2015, 08:01 Uhr

Auf den Tag genau gestern vor 20 Jahren ist der Notarzteinsatzhubschrauber Kessin zu seinem Erstflug abgehoben. Damals war der Anlass ein internistischer Notfall in Cordshagen, so Ronald Millich (l.), Geschäftsführer der Ambulanz Millich Rettungsdienst GmbH. Seitdem flogen Peter Schmitt und seine Kollegen von der Firma Heli Flight etwa 20 000 Rettungseinsätze. Aktuell steuert der 26-jährige Pilot eine Maschine vom Typ Robinson R44 mit 265 PS, die im Normalfall mit etwa 220 Kilometern pro Stunde unterwegs ist und im Schnitt etwa 60 Liter pro Stunde verbraucht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen