zur Navigation springen

Im Elefantendorf Platschow beginnt die Saison 2011 : Den großen Tieren ganz nahe sein

vom

Bevor sich die Tore des Elefantenhofes in Platschow nach langer Winterpause wieder für die Besucher öffneten, durchlebte die Zirkusfamilie Frankello stürmische Zeiten. Und das lag nicht nur am kräftigen Wind.

svz.de von
erstellt am 15.Apr.2011 | 06:15 Uhr

Platschow | Bevor sich heute um 11 Uhr die Tore des Elefantenhofes in Platschow nach mehrmonatiger Winterpause wieder für die Besucher öffnen, durchlebte die Zirkusfamilie Frankello stürmische Zeiten. Und das lag nicht nur am kräftigen Wind, der die Arbeiten zur Saisonvorbereitung in dieser Woche im Außengelände zum Kraftakt werden ließ. "Wir waren mit unseren Elefanten im Winter viel auf Achse und erstmals für acht Wochen im Staatszirkus in Riga/Lettland zu Gast. Das war ein besonderes Erlebnis", erzählt Sonni Frankello. Zusammen mit Sohn Erwin hat der international geschätzte Dompteur mit seinen Dickhäutern Cindy, Mala und Kenia eine hochkarätige Show geboten, die für viel Aufmerksamkeit beim baltischen Publikum gesorgt hat. Zuvor waren bereits Tochter Jeniffer und Erwin beim Weihnachtszirkus in Offenbach stürmisch gefeiert worden.

Sahib bleibt in den Herzen unvergessen

Doch es gab auch schmerzliche Momente: Der 37 Jahre alte Elefantenbulle Sahib, der schon im Spätsommer 2010 aufgrund gesundheitlicher Probleme in Platschow für einen gigantischen Rettungseinsatz gesorgt hatte, ist Anfang März plötzlich verstorben. Sonni Frankello erreichte die Nachricht von der erneuten Erkrankung des Bullen in Riga. Er nahm den nächsten Flieger, konnte für Sahib aber nichts mehr tun. "Sahib bleibt in unseren Herzen und auch bei vielen Elefantenfreunden unvergessen", sind sich Frankellos sicher. Bei der Obduktion stellte sich heraus, dass das Tier unter anderem an einem unheilbaren Herzfehler gelitten hat.

Nachwuchs tritt in Fußstapfen des berühmten Vaters

Bereits zum sechsten Mal in Folge können Zirkusfreunde nun bis Ende Oktober den großen Tieren in Platschow wieder ganz nahe sein. Neben Sonni Frankello, der im Vorjahr als einer der weltbesten Dompteure beim internationalen Festival in Monaco ausgezeichnet worden ist, sorgt auch der Nachwuchs der Zirkusfamilie für Aufsehen. Sohn Erwin zeigt seine Show mit den Seelöwen Itchy und Scratchy und wird auch mit den Elefanten auftreten. Sein jüngerer Bruder Marlon (13) träumt davon, mit den zwei asiatischen Elefantendamen Buni und Patra zu üben. Schwester Jeniffer hat sich als Moderatorin des Kinderzirkus, bei dem in den Sommerferien die kleinen Zirkusfans selbst aktiv mitmachen können, einen Namen gemacht.

Die Platschower Elefanten gehören längst zu den großen Stars, was sie in Kürze auch auf der Leinwand bei "Löwenzahn der Kinofilm" wieder unter Beweis stellen werden. Timba, Mala und Kenia standen vor den Kameras.

Ein Filmteam des Norddeutschen Rundfunks dreht derzeit für einen 30-Minuten-Beitrag, der am 26. Mai ab 18.15 Uhr bei N3 unter "Typisch Elefantenhof" über den Bildschirm flimmern wird.

Höhepunkte des Jahres

Der Elefantenhof Platschow ist täglich (außer montags und freitags) von 11 bis 18 Uhr geöffnet.
Zu den Höhepunkten gehören u.a.:


  • 16. April: Saisoneröffnung

  • 22. bis 25. April: Osterfest auf dem Elefantenhof

  • 1. Juni: Kindertag

  • 12./13. Juni: Raus ins Grüne

  • 28. Juni bis 1. September: jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Kinderzirkus

  • 9. Juli: Oldtimertreff

  • 30. Juli: Dschungelnacht

  • 4. September: Kinderzirkusfestival

  • 17./18. September: Kürbisfest

  • 1./2. Oktober: Gaudi auf den Elefantenwiesen in Platschow

  • 31. Oktober: Saisonabschluss
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen