zur Navigation springen
Lokales

24. November 2017 | 05:04 Uhr

Dachstuhlbrand vernichtet Gutshaus

vom

svz.de von
erstellt am 23.Jan.2011 | 05:35 Uhr

Breesen | Bei einem Brand eines Einfamilienhauses am Freitagabend in Breesen ist eine Person leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, habe sich der Bewohner des Alten Gutshofes bei der Sicherung seiner Habseligkeiten am rechten Unterarm Schnittverletzungen und am linken Arm eine Brandverletzung zugezogen. Nach der ambulanten Erstversorgung im Rettungswagen wurde der 45-Jährige ins Krankenhaus nach Ratzeburg gebracht. Die 47-jährige Bewohnerin konnte bei Verwandten untergebracht werden, sie blieb unverletzt.

Gegen 18.45 Uhr am Freitagabend war der Brand des Dachstuhls aus noch bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen. Wie Gadebuschs Wehrführer Wolfgang Ziegler mitteilte, handelt es sich um ein altes Gutshaus in Breesen, in das eine Wollwerkstatt mit einer Größe von zirka 300 Quadratmetern integriert ist. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gadebusch und Roggendorf wurden alarmiert und übernahmen die Löscharbeiten. "Wir waren mit 21 Einsatzkräften vor Ort, die Roggendorfer mit zehn", sagte Gadebuschs Wehrführer Wolfgang Ziegler. Bis nach null Uhr waren die Wehren aus Gadebusch und Roggendorf im Einsatz. Danach wurden die Freiwilligen Wehren aus Kneese und Klein Salitz zur Unterstützung angefordert. Die Kameraden der Wehren aus Kneese und Klein Salitz übernahmen nach Mitternacht die Restablöschung und Brandsicherung.

Wie die Polizei weiter informierte, haben ein Brandursachenermittler und die Kriminalpolizei vor Ort die Ermittlungen aufgenommen, um möglichst schnell die Brandursache herauszufinden. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar. "Das Haus wurde bei dem Brand vernichtet", so die Bilanz von Wehrführer Ziegler. Nach ersten Schätzungen wird der Schaden auf eine Höhe von 100 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen