zur Navigation springen

Streit um Ausgrenzung von Dennis Klüver im Kreistag schlägt hohe Wellen : CDU-Mann kritisiert eigene Fraktion

vom

Die Brüskierung des von Dennis Klüver durch die eigene Fraktion und die der Linken schlägt hohe Wellen. Gestern schaltete sich der ehemalige CDU-Kreischef Dr. Hans-Heinrich Uhlmann in den Streit ein.

svz.de von
erstellt am 18.Apr.2011 | 05:48 Uhr

Rehna/Grevesmühlen | Die Brüskierung des CDU-Kreistagsmitgliedes Dennis Klüver durch die eigene Fraktion und die der Linken schlägt hohe Wellen. Gestern schaltete sich der ehemalige CDU-Kreischef Dr. Hans-Heinrich Uhlmann in den Streit ein und sprach von einem ungeheuerlichen Vorgang. Statt Antworten auf Fragen zu geben, sei Klüver im Kreistag beschimpft und diffamiert worden. "Die Fragen sind keinesfalls unter der Gürtellinie gewesen. Sie wären für die Landrätin beziehungsweise die Verwaltung relativ leicht zu beantworten gewesen. So aber bleibt ein fader Beigeschmack", sagte Uhlmann.

In seinem Fragenkatalog greift Klüver u. a. die Themen Korruption und Vorteilsnahme auf. Gleichzeitig will Klüver wissen, wann sich das von der Landrätin Birgit Hesse (SPD) zusammengestellte Kompetenzteam um eine Erneuerung veralteter und falscher Angaben zur Wirtschaftsförderungsgesellschaft auf dem Investorenportal des Landes kümmere?

Vorwürfe der Linken

Statt Antworten zu erhalten, hagelte es im Kreistag Kritik von Seiten der CDU und der Linken. Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Doris Hildebrandt, möchte darüber hinaus errechnet haben, wie lange die Beantwortung der zum Teil unsinnigen Fragen dauern würde und wieviel Geld das für den Landkreis ausmache. "Ich denke, mindestens eine halbe Stelle in der Verwaltung wird dafür benötigt", kritisierte Hildebrandt.

Dass auf Klüvers Fragen mit derartiger Heftigkeit reagiert worden sei, spreche für sich, verdeutlichte gestern Uhlmann. Klüver selbst hätte nach eigenen Angaben erwartet, dass die CDU-Fraktion Antworten gefordert bzw. sich für die Bildung eines Ausschusses zur Klärung der Fragen eingesetzt hätte. "So hätte die Antwort meiner Fraktion lauten müssen", kritisiert Klüver.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen