CDU-Frau weiter an Kreistagsspitze

Ilka Lochner-Borst
Ilka Lochner-Borst

svz.de von
09. Juli 2009, 11:25 Uhr

Güstrow | Der Güstrower Kreistag hat gestern mit großer Mehrheit Ilka Lochner-Borst (39) zur neuen Präsidentin gewählt. Die Frau aus Laage stand dem Kreistag bereits in den vergangenen fünf Jahren vor. Sie erhielt 36 Stimmen; 12 Stimmen entfielen auf Karin Schmidt (Die Linke), zwei waren ungültig.

Die Linksfraktion hatte geheime Abstimmung für alle Wahlen des Präsidiums beantragt. Offensichtliches Kalkül: abwerben von womöglich vergnatzten CDU-(nahen)-Leuten, da die größte Fraktion zuletzt oft zerstritten wirkte. Mit der ebenfalls deutlichen Wahl von Hans-Erich Höpner (SPD) zum neuen Vize-Präsidenten des Kreistages (35 Stimmen) deutet sich eine Annäherung zwischen CDU und Sozialdemokraten an. Beide hatten sich im Vorfeld gegenseitige Unterstützung zugesichert. Einzelbewerber Reinhard Dettmann erhielt nur 13 Stimmen. Zweite Stellvertreterin der Präsidentin ist Dörte Schmidt (Linke - 31 Ja-, 19 Nein-Stimmen). Im Präsidium sitzen zudem: Wolfgang Rosenow (42) und Reinhard Dettmann (41).

Mit der Fraktion Freie Wähler/Freie Wählergemeinschaft/Einzelbewerber hat sich eine fünfte Fraktion im Kreistag gebildet. Renate Awe führt sie an.

Weichenstellend für die Zusammenarbeit ist die Wahl des wichtigen - weil beschließenden - Kreisausschusses. Neben dem Landrat als Vorsitzenden sind gewählt: Hanne-Lore Harder, Hartmut Grosse, Wolfgang Blanck, Torsten Renz (alle CDU), Hans-Georg Schörner, Uwe Heinze, Norbert Nieszery (alle SPD), Karin Schmidt, Manfred Millow (beide Linke), Lothar Stroppe (FW/FWG/E), Holger Anders (FDP).

Mitglieder im Jugendhilfeausschuss: Heiko Karmoll, Katharina Krause, Hanne-Lore Harder (alle CDU), Uwe Heinze, Burkhard Beck (beide SPD), Dörte Schmidt, Andreas Moritz (beide Linke), Renate Awe (FW/FWG/E), Burkhart Schulze (FDP).

Erstmals saßen gestern zwei NPD-Leute im Kreistag. Sie stimmten bei den zahlreichen Wahlen mal dafür, mal dagegen, mal guckten sie nur.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen