zur Navigation springen

Bützow und Mühlengeez : Zwei Überfälle: Waren es dieselben Täter?

vom

Maskierte Männer schlagen gleich zweimal zu - in einer Tankstelle in Mühlengeez und wenig später in einer Spielothek in Bützow. Ein Zeugen-Video.

svz.de von
erstellt am 07.Jul.2015 | 13:26 Uhr

Gleich zwei Raubüberfälle erschütterten Montagabend und in der Nacht zu gestern die Region. Zeitliche und räumliche Nähe sowie auch der Tathergang sprechen für einen Zusammenhang. Auch die Polizei schließt das auf SVZ-Nachfrage nicht aus. In beiden Fällen schlugen zwei männliche und maskierte Täter zu: Zuerst gegen 19 Uhr in der Tankstelle in Mühlengeez, die in der Vergangenheit bereits mehrmals überfallen wurde, und dann gegen Mitternacht in der Spielothek in der Bützower Bahnhofstraße.

Kunde in Spielothek in Bützow mit Kantholz geschlagen

Kurz nach Mitternacht stürmen zwei maskierte Männer, einer von ihnen bewaffnet mit einem Kantholz, durch den Vordereingang in die Bützower Spielothek. „Sie haben laut gerufen“, erinnert sich ein Gast, der sich während des Überfalls im hinteren Bereich aufhielt. Im Hauptraum waren zum Tatzeitpunkt u.a. ein 55-jähriger Gast sowie eine 59-jährige Angestellte, die sofort angewiesen wurden, sich hinzulegen. Als der Mann nicht schnell genug folgte, schlug einer der Tatverdächtigen mit der Holzlatte auf ihn ein.

Der andere Täter sprang über den Tresen, wo er sich eine Geldkassette sowie mehrere Zigaretten schnappte. „Sie haben alles mitgenommen, was sie kriegen konnten und sind zur Vordertür wieder raus“, so der zweite Gast, der die Tat mithören konnte. Zwei junge Frauen schlichen sich während des Vorfalls in ein Nebenzimmer und riefen nach eigenen Angaben die Polizei.

Trotz sofortiger Fahndung entkamen beide Täter in Richtung Innenstadt unerkannt. Ihre Spur verlor sich am Parkplatz eines Discounters.

Der 55-Jährige Gast zog sich eine leichte Verletzung am Kopf zu, die ambulant behandelt wurde. Die Angestellte erlitt einen Schock. „Sie hat heute frei und ruht sich aus“, so Roswitha Fandrich, stellvertretende Chefin der Spielhalle. „Ich hoffe, dass sie das verkraftet.“

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes. Die Höhe des erbeuteten Bargeldes ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Gäste und Angestellte gehen gefasst mit der Situation um. „Wir können normal weitermachen“, sagt Roswitha Fandrich. „Das war nicht der erste“, kommentiert sie den Überfall.  Vor zwei bis drei Jahren gab es in der Bützower Spielhalle bereits einen Überfall.

Täter erbeuten Bargeld in Tankstelle in Mühlengeez

Ähnliche Vorgehensweise der Verbrecher auch in Mühlengeez wenige Stunden vorher: Abseits und relativ isoliert liegt die Tankstelle an der B104. Das könnte einer der Gründe sein, warum Räuber hier immer wieder zuschlagen.

Die zwei maskierten Täter stürmten den Verkaufsraum, zwangen die Angestellte und einen Kunden zu Boden und forderten sie auf, liegen zu bleiben. „Bewaffnet waren die Täter nicht. Eine Pistole war nach unseren Erkenntnissen nicht im Spiel“, sagt Polizeihauptkommissarin Isabel Wenzel vom Polizeipräsidium Rostock.

Während einer der Täter dem Kunden die Geldbörse raubte, sprang der andere über den Verkaufstresen und machte sich an der Kasse zu schaffen. Laut Polizei erbeuteten die Täter mehrere 100 Euro. Beide flüchteten zunächst zu Fuß. Sowohl die Angestellte, als auch der Kunde erlitten einen Schock, heißt es. „Sie wurden aber nicht weiter verletzt“, so Isabel Wenzel.

Unmittelbar nach dem Überfall sicherte die Kriminalpolizei in der Tankstelle Spuren. Da waren die Täter aber schon über alle Berge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen