Kurzen Trechow/Zepelin : Zwei Premieren

Herzlich Willkommen: Reimar, Johanne und Christian Schierning sowie die ganze Familie und die Mitarbeiter freuen sich auf viele Gäste am zweiten Adventswochenende im sanierten „Alten Pferdestall“ in Kurzen Trechow.
1 von 2
Herzlich Willkommen: Reimar, Johanne und Christian Schierning sowie die ganze Familie und die Mitarbeiter freuen sich auf viele Gäste am zweiten Adventswochenende im sanierten „Alten Pferdestall“ in Kurzen Trechow.

Vorweihnachtliches Markttreiben im Pferdestall Kurzen Trechow und im künftigen Feriendorf von Poppe Gerken in Zepelin

von
05. Dezember 2017, 12:00 Uhr

Nach dem Auftakt am vergangenen Wochenende geht es mit vielen vorweihnachtlichen Feiern am zweiten Advent in der Region Bützow weiter. Dabei gibt es gleich zwei Premieren. Denn sowohl Christian Schierning und seine Familie in Kurzen Trechow als auch Poppe Gerken in Zepelin laden zum ersten Mal zu Adventsmärkten ein. Der eine in den „Alten Pferdestall“, der andere in sein im Aufbau befindliches Feriencamp.

Als Christian Schierning vor mehr als drei Jahren begann, den alten Pferdestall und den Kornspeicher zu sanieren, da hatte er schon klare Vorstellungen, was daraus einmal werden soll. Er will nicht nur ein historisches Ensemble mit Pferdestall und Kornspeicher für Kurzen Trechow bewahren, sondern es auch zu einem touristischen Anziehungspunkt weiterentwickeln. Den Pferdestall will der Landwirt als Unterstellhalle für Technik nutzen. „Aber so, dass man sie ganz schnell ausräumen kann und dann auf den 800 Quadratmetern auch Veranstaltungen stattfinden können. Zum Beispiel ein Adventsmarkt.“ Das sagte Christian Schierning bei einem Vor-Ort-Termin mit SVZ im Oktober 2014. Nun ist es soweit. Am kommenden Wochenende, am Sonnabend und Sonntag, gibt es einen Tannenbaumverkauf aus dem gutseigenen Forst und drumherum adventliches Treiben.

Jeweils von 10 bis 16 Uhr wird dazu durch den Verein „Rettet die Burg Trechow“ eingeladen. Besucher können sich nicht nur ihren Weihnachtsbaum aussuchen, sondern auch bei Punsch, Waffeln, Grillwurst, Stollen, Plätzchen und vielem mehr gemütlich verweilen. Es gibt außerdem kleine Verkaufsstände.

Ebenfalls viel los ist am zweiten Adventssonnabend auf dem Hof von Poppe Gerken am alten Bahndamm zwischen Bützow und Zepelin. Gestern wurde dort der 13 Meter hohe Tannenbaum geschmückt. „Wir werden rund 300 Meter Lichterketten anbringen, damit er richtig erstrahlen kann“, sagt Poppe Gerken. Davor steht bereits eine mobile Bühne. Auch die hat der umtriebige Geschäftsmann mit seinen Mitarbeitern angefertigt. Sie wird Platz bieten für die Akteure, die das musikalische Rahmenprogramm bestreiten. „Es gibt Männer und Frauen aus Zepelin, die haben vor Jahren schon einmal gesungen, als wir noch an der Mühle in Zepelin Veranstaltungen durchgeführt haben“, erzählt Poppe Gerken. Sie hätten sich nun bereit erklärt, wieder bei diesem 1. Adventsmarkt auf die Bühne zu treten. „Sie sind schon fleißig beim Üben“, so Gerken. Aber auch Michael Meiners und eine Kindergartengruppe der Lebenshilfe Bützow werden das Programm gestalten.

Drumherum gibt es zahlreiche Stände unter anderem mit Produkten vom eigenen Hof sowie von zahlreichen regionalen Händlern. „Zwischen 9.30 und 12.30 Uhr gibt es vom Markt in Bützow stündlich einen Fahrservice für ältere Menschen“, sagt Poppe Gerken.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen