Landespokal : Zurück in der Erfolgsspur

Wichtiger Zweikampf: In dieser Situation bewahrt Bützows Torhüter Andreas Möller seine Mannschaft vor dem Ausgleich, als er Plates Christoph Rekittke den Ball per Fuß wegspitzelt.
Wichtiger Zweikampf: In dieser Situation bewahrt Bützows Torhüter Andreas Möller seine Mannschaft vor dem Ausgleich, als er Plates Christoph Rekittke den Ball per Fuß wegspitzelt.

Fußball-Landespokal, 1. Runde: TSV Bützow – SV Plate 2:0 (2:0)

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
24. August 2020, 05:00 Uhr

Pünktlich zum Saisonstart haben die Landesliga-Fußballer des TSV Bützow in die Erfolgsspur zurückgefunden. Im Erstrunden-Duell des Landespokals schlugen die Mannen um Ex-GSC-II-Trainer Tom Hagemann den SV Plate (Landesliga West) mit 2:0 (2:0).

Spätestens mit dem Anpfiff der Pokalpartie gegen den SV Plate war die Saisonvorbereitung ohnehin Geschichte. Eine Lehre der letzten Partien war es allerdings, taktisch wieder eine andere Ausrichtung zu wählen und nicht auf Teufel komm raus Tore erzielen zu wollen. Und dieser defensivere Plan ging schon früh auf, denn als ein Ball abgefangen wurde, startete Philipp Keup steil und bediente den mitgelaufenen Robert Schlicht, der vor dem Tor die Ruhe bewahrte und eiskalt vollstreckte (3.). Vorlagengeber Keup ist übrigens der neue Kapitän der Mannschaft. Der TSV verteidigte weiterhin diszipliniert, die Gäste fanden dagegen kaum ein Mittel. Erst ein individueller Fehler von Innenverteidiger Anton Dopp ermöglichte den Platern die Ausgleichschance, doch Torhüter Andreas Möller vereitelte diese Möglichkeit per Fuß. Dann war es wieder Keup, der entscheidend am 2:0 der Hausherren beteiligt war. Nach Foul an ihm verwandelte Michael Barachini den folgenden Strafstoß sicher (37.).

Der zweite Durchgang bot dann nur noch wenige Höhepunkte. Der TSV Bützow verpasste es, seine Angriffe konsequenter auszuspielen und musste auch noch ein, zwei brenzlige Situationen überstehen, um nicht den Anschlusstreffer zu kassieren. „Wir müssen uns ankreiden lassen, dass wir aus dem Nichts Chancen zugelassen haben“, moniert Philipp Keup. Im Endeffekt freut er sich über das Weiterkommen und darüber, dass die Mannschaft ein Erfolgserlebnis feierte. „Für den Kopf ist es wichtig, auch wenn noch nicht alles Gold ist, was glänzt“, sagt der Kapitän.

Am kommenden Freitag geht es dann das erste Mal um Punkte. Mit dem Heimspiel gegen den freiwilligen Mit-Absteiger Grimmener SV (Anstoß 19.30 Uhr) eröffnet der TSV Bützow die Punktspiele in der Landesliga Nord.

TSV Bützow: Andreas Möller – Danny Milbratz (85. Tim Wegner), Anton Dopp, Christian Boldt, Nils Petersen, Tim Borgwardt (71. Steve Bärmlich), Michael Barachini, Johannes Belosa, Robert Schlicht, Dennis Milbratz, Philipp Keup

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen