zur Navigation springen

Bützow : Zum zehnten Mal das Stadtfest einläuten

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Die Holtz’-Apteiker des Fremdenverkehrsvereins gestalten Auftakt für Gänsemarkttage

svz.de von
erstellt am 17.Aug.2017 | 08:00 Uhr

In acht Tagen beginnen die 23. Bützower Gänsemarkttage. Einmal mehr werden sie offiziell auf dem Schloßplatz eröffnet. Zum zehnten Mal gestalten diesen Auftakt Mitglieder der Holtz’-Apteiker des Fremdenverkehrsvereins Bützow und Umgebung. Margrid Zikarsky blickt auf die Premiere vor zehn Jahren zurück:

Es war ein Stückchen Arbeit, doch es hat sich gelohnt. Im Oktober 2004 fing alles an. 25 Interessierte und Freunde der plattdeutschen Sprache trafen sich in der Holtz’-Apteik, in der Schlossstraße 1, einer alten Schankstube des Bützower Kaufmanns Holtz. Wolfgang Wehrmann und Heinz Hornburg hatten dazu eingeladen und waren selbst überrascht, dass so viele Bützower Interesse an ihrer Veranstaltung zeigten. Klein, aber „oho“ – in der alten Schankstube entwickelte sich eine Bewegung, die Tradition bewahren und die Zukunft gemeinsam optimistischer anpacken wollte.

Gemütlichkeit up Platt ist Trumpf

Bei den Plattsnackerabenden blieb es nicht. 2005 kam zum Erzählen auf Platt, das Musikalische hinzu. Wolfgang Wehrmann und Margrid Zikarsky setzten sich ans Keyboard, konnten alle mit Musik begeistern und mitreißen. Sie spielten bekannte plattdeutsche Lieder und dann ging es auch schon los mit eigenen musikalischen Werken wie „In de Holtz’-Apteik“ und „So gemütlich“. So fing alles an. Die Idee, das Plattdeutsche in der Holtz’-Apteik noch einmal aufleben zu lassen, war und ist eine Bereicherung für die Stadt und viele haben bis heute an dieser Tradition mitgewirkt.

Die Gemütlichkeit einmal im Monat, die lustigen Abende mit Witz und Humor und mit vielen eigenen Titeln der Holtz’-Apteiker-Husband hatte sich herumgesprochen. Plötzlich war die Holtz’-Apteik ein besonderer Anziehungspunkt in Bützow. In knapp drei Jahren hatte sich eine Bewegung entwickelt. Es gab 25 organisierte Holtz’-Apteiker, weitere Freunde und es wurden immer mehr. Ein Aufhalten gab es nicht mehr. Viele weitere Veranstaltungen der Holtz’-Apteiker-Husband waren Anziehungspunkt für Groß und Klein, wie der Bützower Ätenumgang, Gans Bützow bowlt, In Düstern an See oder die Heimatabende in der Mühle. Auch bei anderen Events außerhalb der Stadt waren die Holtz’-Apteiker dabei.

Und schon überlegten sie wieder, ob sie sich für das Stadtfest bewerben sollten. Trauen wir uns dieses zu, fragten sie sich. Sie bekamen die Möglichkeit, einen Versuch vor der offiziellen Eröffnung zu starten.

Dann war es so weit, zum ersten Mal standen alle Holtz’-Apteiker 2007 bei den 13. Gänsemarkttagen auf der Bühne und boten allen Besuchern bereits am Freitag ab 16 Uhr ihr zweistündiges Programm an.

Am nächsten Tag stand in der SVZ: „Ein fröhliches und friedliches Stadtfest wünschten sich die Holtz’-Apteiker und Bürgermeister Lothar Stroppe bei der Eröffnung des Festprogramms auf dem Marktplatz. Die Holtz’-Apteiker-Husband stimmten das Publikum nicht nur mit plattdeutschen Liedern ein, sondern testeten auch die plattdeutsche Sprachfähigkeit von Bürgermeister Lothar Stroppe. Das Publikum half mit – Prüfung bestanden. Lothar Stroppe: ‘Ich freue mich, dass so viele Besucher auf dem Marktplatz sind.‘“

Das war ein geglückter Start und Erfolgsaussicht für weitere Veranstaltungen. Inzwischen ist der Auftritt der Holtz’-Apteiker zu einem festen Bestandteil der Bützower Gänsemarkttage geworden.

Auftakt auf der Bühne am Schlossplatz

Auch in diesem Jahr wird der Fremdenverkehrsverein mit den Holtz’-Apteikern und der Happy Linedance Company gemeinsam mit dem Bürgermeister und den drei historischen Figuren Madame Hornborstel und den Stadtobrigkeiten am Freitag, 25. August, ab 17.30 Uhr auf der Bühne des Schlossplatzes den Besuchern ein Auftaktprogramm mit viel Musik und Tanz anbieten und die 23. Gänsemarkttage traditionell eröffnen. Die Musiker freuen sich darauf, Einheimische und Gäste zum Stadtfest begrüßen zu können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen