zur Navigation springen

Tag der deutschen Einheit : Zeichen einer langjährigen Freundschaft

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Feuerwehren Göllin und Bünsdorf würdigen mit Pflanzaktion ihre 26-jährige Patenschaft

von
erstellt am 04.Okt.2017 | 05:00 Uhr

Seit 26 Jahren sind die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Göllin eng verbunden mit der Feuerwehr der Gemeinde Bünsdorf in Schleswig-Holstein. Um das gebührend zu würdigen, veranstalteten die beiden Wehren gestern – passend zum Tag der deutschen Einheit – eine besondere Aktion: Die Kameraden pflanzten Bäume.

Die jungen Linden wurden von Otto Büller, dem ehemaligen Wehrführer der Bünsdorfer Feuerwehr, gesponsert. Dieser hatte die Patenschaft seinerzeit initiiert. „Nach der Wende hat unser Kreiswehrführer gefragt, ob wir nicht eine Patenschaft mit einer ostdeutschen Feuerwehr eingehen wollen“, erzählte Büller. Es habe eine Liste mit unendlich vielen Wehren gegeben. Über das Kriterium, das die Partnerwehr in etwa die gleiche Größe wie die Gemeinde Bünsdorf haben sollte, stieß Büller schließlich auf Göllin, das damals noch eigenständig war. Er habe Wehrführer Reiner Koch dann einen Brief geschrieben und so sei alles ins Rollen gekommen, so Otto Büller.

Seitdem besuchen sich die Kameraden regelmäßig, zu Wettkämpfen und Veranstaltungen. Dass besonders die gemeinsamen Feiern allen gut in Erinnerung sind, machte Otto Büller in seinem Grußwort, das gespickt war mit amüsanten Anekdoten, deutlich. Am Anfang sei es allerdings gar nicht so einfach gewesen, die Gölliner aus der Reserve zu locken, erzählte der ehemalige Werführer. Die Kameraden hätten eher steif in Reih’ und Glied gesessen. Doch je weiter der Abend voranschritt, desto lockerer sei es geworden. Auch Reiner Koch betonte, wie gut die Patenschaft funktioniere. „Wir haben nie bereut, uns darauf eingelassen zu haben.“

Bei der Patenschaft geht es aber nicht nur um Spaß, sondern auch darum, sich gegenseitig unter die Arme zu greifen. So haben die Bünsdörfer beispielsweise dafür gesorgt, dass Jabelitz mit Beleuchtung ausgestattet wird. Außerdem haben die Schleswig-Holsteiner ein Fahrzeug gestiftet, nachdem sie ein neues bekommen haben. „Das benutzen seitdem die Qualitzer. Es ist mittlerweile 47 Jahre alt und läuft immer noch“, berichtete Reiner Koch, der wie Otto Büller betonte, dass auch die jüngere Generation um die Weiterführung der Patenschaft bemüht sein sollte.

Die Baumpflanzaktion führte die Feuerwehrmänner und -frauen gestern von Göllin nach Glambeck, Schlemmin, Moisall, Kurzen Trechow und Bernitt. Die Linden sollen nicht nur symbolisch für die Ortswehren stehen, sondern auch schon auf ein weiteres Ereignis hinweisen: die Verabschiedung von Reiner Koch, der im nächsten Jahr aus Altersgründen seinen Posten als Wehrführer abgeben wird. „Wenn wir die Bäume jetzt pflanzen, sind sie bis dahin schon schön grün“, so Otto Büller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen