zur Navigation springen

Kinder machen Zeitung : „Wilde Wichtel“ besuchen die SVZ-Redaktion

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Kita-Gruppe aus Wiendorf schaut Bützower Lokaljournalisten über die Schulter

von
erstellt am 13.Apr.2016 | 21:00 Uhr

In der Bützower SVZ-Redaktion ging es gestern Morgen besonders wuselig zu. Grund dafür war der Besuch der Kita-Gruppe „Wilde Wichtel“ aus Wiendorf. Die Kleinen hatten dieses Jahr beim Projekt „Zikita – Zeitung in der Kita“ mitgemacht und wollten sich den Redaktionsbetrieb nun einmal genauer anschauen.

Vor Ort erklärten die Redakteurinnen den Fünf- und Sechsjährigen, wie die morgens noch leeren Seiten gefüllt werden und wie das Geschriebene am Ende in die gedruckte Zeitung kommt. Wie das mit den Fotos funktioniert, hat die Gruppe gleich am eigenen Leib erfahren. So wurden die Bilder, die SVZ-Reporterin Sabine Herforth während des Besuchs von ihnen gemacht hat, von der Kamera direkt in den Computer geladen und anschließend auf den Zeitungsseiten platziert.

Am Ende durfte jedes Kind, seinen Namen unter ein Gruppenfoto schreiben. Während einige schon sehr fit im Umgang mit der Tastatur waren, brauchten andere noch ein bisschen Hilfe. Gut gemeistert haben aber alle diese kleine Prüfung. Jedes Kind durfte seine persönlich beschriebene Seite anschließend ausgedruckt mit nach Hause nehmen. Für Melina war gleich klar: „Ich möchte darauf malen.“

Beim Plaudern mit den Reporterinnen verrieten die Kleinen auch, was sie an der SVZ besonders gerne mögen. Hoch im Kurs war natürlich die Kinderseite, aber auch das Wetter sorgte für Begeisterung. Ganz nebenbei teilten die Jungen und Mädchen auch ihre Berufswünsche mit. Bei der Zeitung arbeiten möchte keines der Kinder. Vielmehr stehen bei ihnen Jobs wie Polizist oder Landwirt auf der Prioritätenliste. „Ich möchte Ballett-Tänzerin werden“, erklärte Keely mit Begeisterung. Dieser Wunsch schlug nach kurzer Zeit aber um, das Turnen gefalle ihr doch noch besser als das Tanzen. Bei der Polizei möchte Ben Heidelk später sein Geld verdienen, „weil man da die Bösen verhaften kann“.

Zum Schluss des Redaktionsbesuchs gab es für die wilden Wichtel noch eine Überraschung: Jedes Kind durfte sich einen bunten Reflektor in Form einer Eule mitnehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen