zur Navigation springen
Bützower Zeitung

23. November 2017 | 03:10 Uhr

Aktion : Wieder ist das Publikum gefragt

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Kunstmühle Schwaan hat schon den Kunstkalender 2017 im Blick / Abstimmung für Motivauswahl im Museum und im Internet

svz.de von
erstellt am 15.Dez.2015 | 17:36 Uhr

Das Jahr 2016 hat noch gar nicht begonnen, da hat Heiko Brunner, Leiter der Schwaaner Kunstmühle schon das Jahr 2017 im Blick. Denn zum zweiten Mal soll das Publikum entscheiden, welche 13 Motive in einem Kunstkalender aufgenommen werden sollen.

Der erste Aufruf dieser Art war bereits im vergangenen Jahr erfolgt. Die Besucher des Kunstmühle wurden dazu aufgefordert, aus den Exponaten, die in der die Sonderausstellung „In voller Pracht“ zu sehen waren, ihre Lieblingsmotive zu bestimmen. Und diese Idee war ein voller Erfolg, resümiert Heiko Brunner. Vor allem sei es eine Freude und ein Spaß gewesen, die Besucher bei der Auswahl zu beobachten. „Es war interessant. Wenn Paare zu uns kamen, haben die Frauen sich den Zettel gegriffen. Die Männer haben gesagt, ,mach du mal’“, erzählt der Museumsleiter.

Doch später seien auch viele Männer gekommen und hätten sich an der Abstimmung beteiligt. Andere Paare hätten die Bilderauswahl genutzt, um zu überprüfen, wie weit sie in dieser Hinsicht miteinander übereinstimmen. „Das alles hat gezeigt, dass der eine oder andere Besucher, der sonst eher oberflächlich durch die Ausstellung gegangen wäre, doch genauer hingeschaut hat. Die Gäste setzten sich einfach viel intensiver mit den Bildern auseinander“, so Brunner. Das freue ihn sehr. Doch nicht nur Besucher der Schwaaner Kunstmühle konnten sich an der Abstimmung für den Kalender beteiligen, sondern auch alle, die sich online auf einen Rundgang durch die Ausstellung begaben.

Seit einigen Tagen ist nun die ständige Ausstellung auf den drei Etagen der Kusntmühle wieder neu gehängt worden. Und damit verbunden geht die Kunstkalenderaktion mit dem Publikum in die zweite Runde. Bis Febraur haben wieder alle Besucher und Internetnutzer, die Möglichkeit, abzustimmen. Die Gemälde, die zur Auswahl stehen, sind alle nummeriert. Jeder, der teilnimmt, kann insgesamt 13 Mal seine Stimme abgeben.

Auch der Verkaufserfolg spricht für die Aktion: Der Kalender für 2016, der nach der ersten Publikumsbefragung entstanden ist, ist bereits restlos ausverkauft. Nach der ersten Auflage, die 150 Exemplare umfasste, sei noch dreimal nachgedruckt worden, berichtet der Museumsleiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen