Evangelische Akademie : Wichtiger Tagungsort in der Altstadt

Das Sibrand-Siegert-Haus  im Grünen Winkel
Das Sibrand-Siegert-Haus im Grünen Winkel

Haus der Kirche in Güstrow oft Gastgeber für Veranstaltungen der Evangelischen Akademie der Nordkirche / Das Programm bis August

von
13. Februar 2014, 06:00 Uhr

Mit einer Vielzahl inhaltlich breit angelegter Veranstaltungen lädt die Evangelische Akademie der Nordkirche auch in diesem Jahr zu Gesprächen und Informationen zu aktuellen gesellschaftlichen Themen ein. Die Tagungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg im Grünen Winkel in Güstrow ist neben Hamburg, Rostock und Zingst einer der wichtigsten Orte für die teils mehrtägigen Veranstaltungen.

Die Angebote der Evangelischen Akademie der Nordkirche, organisiert von Studienleitern der Geschäftsstellen Rostock und Hamburg, stehen allen Interessierten unabhängig von ihrer Glaubensrichtung offen. In Vorträgen, Diskussionsrunden, Workshops, Tagungen und Fachgesprächen geht es u a. um die Energiewende, um Kinder- und Jugendpolitik, aber auch um die Sicht der Generationen auf die jüngere deutsche Geschichte. Die Entwicklung des ländlichen Raums in Mecklenburg-Vorpommern und die Forderung nach einem würdevollen Leben bis zum Schluss spielen ebenso eine Rolle wie das Thema Kirche und Umweltschutz.

Nach dem Thema „Streit um die Familie“, um das es bereits vergangenen Woche ging, ist das Güstrower Haus der Kirche bereits nächste Woche erneut Tagungsort. Vom 18. bis 20. Februar heißt es i, einem Jugendforum „Jugend im Kreis Rostock“. Im Austausch mit Kommunalpolitikern sollen „spielend neue Ideen“ entwickelt werden, um die Zukunft mitzugestalten.

Um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen geht es auf einer Tagung vom 7. bis 9. März.

Zu einem Dialog zur deutschen Einheit wird am 25./26. April in den Grünen Winkel eingeladen. Geplant ist ein Gespräch zwischen den Generationen und ihre Sichten auf vergangenes Geschehen.

„Zwischen Ehrenmal und Friedensbotschaft“ heißt es am 9. und 10. Mai, wenn es um die Deutung von Kriegsgeschichte geht.

Viel gesagt ist mit dem Titel „Die Bewahrung der Schöpfung – Kirche und Umweltschutz“. Am 2. Juli diskutieren die Teilnehmer über den Auftrag der Kirchen zum Erhalt der Natur.

Der ländliche Raum in der Gegenwartsliteratur wird vom 4. bis 6. Juli behandelt. „Zwischen Idylle und Trostlosigkeit“ lautet die ebenfalls vielsagende Überschrift.

Im vorläufigen Programm bis Ende August steht schließlich erneut die Natur im Zentrum. „Der Vielfalt auf der Spur“ oder auch „Spaziergänge in Mecklenburg-Vorpommern“ sind vom 29. bis 31. August angesagt. In Gesprächen und Besichtigungen vor Ort lernen sich die Teilnehmer u.a. Artenschutzmaßnahmen am Beispiel von kirchlichen Gebäuden und Gärten kennen.

Zu allen diesen Themenkreisen lädt sich das Sibrand-Siegert-Haus neben Mitarbeitern der Evangelischen Akademie auch immer Experten aus den betreffenden Fachbereichen ein.

Das gesamte Programm der Evangelischen Akademie der Nordkirche bis Ende August unter www.akademie.nordkirche.de. Das Rostocker Akademie-Büro hat seinen Sitz neben der Marienkirche, Am Ziegenmarkt 4, Tel. 0381/25 22 430, E-Mail an rostock@akademie.nordkirche.de



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen