Tarnow : Westphal und Kraft stehen Sander zur Seite

von
18. Juli 2019, 05:00 Uhr

Am 26. Mai wurde Ingo Sander als Bürgermeister der Gemeinde Tarnow wiedergewählt. Inzwischen ist er für seine nunmehr dritte Amtsperiode vereidigt worden. Damit war er auch rein formell dazu berechtigt, Jens Bode, Fred Westphal, Thorsten Köpcke, Mathias Gundlach, Thaila Pahl-Prignitz, Susanne Knobloch, Gritt Stolte, Erich Boddien, Jens Peter Köhler und Harri Kraft als frisch gewählte Gemeindevertreter für dieses Ehrenamt zu verpflichten.

Mit der Wahl von Ingo Sanders Stellvertretern hatten die Gemeindevertreter auch gleich die ersten Abstimmungen zu tätigen. Erster Stellvertreter ist und bleibt Fred Westphal, zum zweiten Stellvertreter ist Harri Kraft gewählt worden. Fred Westphal ist gemeinsam mit Thorsten Köpcke, Erich Boddien und Gritt Stolte zudem in den Hauptausschuss gewählt worden. Dem gehört auch der Bürgermeister an.

Eigentlich sollten auch die Mitglieder der Ortsteilvertretungen Boitin und Zernin gewählt werden. Doch das wurde vertagt. Es soll diesbezüglich erst Einwohnerversammlungen in den Ortsteilen stattfinden.

Bislang vertrat Ingo Sander die Gemeinde auch bei den Jagdgenossenschaften. Künftig wird das nun Jens Bode tun. „Er ist passionierter Jäger. Das passt“, sagt der Bürgermeister.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen