Qualitz : Werkstatt für lebenslanges Lernen

Barbara Wetzel vor ihrer Werkstatt.
Barbara Wetzel vor ihrer Werkstatt.

Neulandgewinner AllerhandVerein bietet auf dem Land ein alternatives Kunst- und Kulturangebot für Kinder und Jugendliche

von
04. August 2015, 17:36 Uhr

„Ich hätte nie gedacht, dass wir eine Chance haben.“ – Die Chance „Neulandgewinner“ zu werden. Barbara Wetzel hat die Chance genutzt, denn sie konnte die Robert Bosch Stiftung in Berlin von ihrem AllerHand-Projekt überzeugen. Die Stiftung unterstützt seit Anfang des Jahres 17 regionale Bürgerprojekte aus ihrem Programm „Neulandgewinner – Zukunft erfinden vor Ort“ mit jeweils rund 50 000 Euro.

„Wir haben hier in unserer Region so viele kunst- und kulturinteressierte Leute. Aber die fahren nach Wismar, Rostock, Güstrow. Mit Kindern ein enormer Aufwand“, weiß sie. Vor vier oder fünf Jahren begann sie, mit Kindern und Jugendlichen im Güstrower Kinder- und Jugend-Kunsthaus zu arbeiten. Fast parallel dazu entstand dank des Musikers Martin Kleemann in Qualitz, gleich neben Katelbogen, ein kleiner Chor für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Gudrun und Ernst Schützler beispielsweise förderten einmal im Jahr das Theaterspiel auf dem Pfarrgelände in Qualitz.

Mehr über das Projekt erfahren Sie in der SVZ vom 5. August sowie im ePaper.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen