zur Navigation springen

Niederdeutsche Bühne in Warnow : Wenn de Kierls nich to hus sünd...

vom

Über 100 Warnower und ihre Gäste besuchten am Sonnabend-Abend im Kulturhaus die Aufführung des Stücks "Dode Kierls sünd Frugensglück" der Niederdeutsche Bühne. Das Dorffest ist der nächste kulturelle Höhepunkt im Ort.

svz.de von
erstellt am 23.Apr.2012 | 09:46 Uhr

Warnow | "Mambas oder Alligatormagen, bei den Männern muss man was wagen", sagt Cornelia Jost alias Käthe Pinkus. Therese Markwordt alias Ursula Träder will sogar auf den Luftschlauch, die den Lufttank ihres tauchenden Ehemannes mit Luft versorgt, durchtrennen. Mit ihren Ehemännern scheinen die drei Damen nicht mehr viel am Hut zu haben... Die Frauen sind Mitglieder der Niederdeutschen Bühne und haben am Sonnabend-Abend im Warnower Kulturhaus das Stück "Dode Kierls sünd Frugensglück" aufgeführt.

"Ich bin eine richtige Mecklenburgerin und für mich sind die Theaterstücke des Ensembles immer wieder ein Ereignis", sagt Sventa Kadsewitz. Kein Wunder bei der doch etwas skurrilen Geschichte: Käthe, Hedwig und Therese langweilen sich. Ihre tüchtigen Geschäftsmänner sind kaum zu Hause und darüber hinaus betrügen sie ihre Gattinnen auch noch. Als sich die drei Ehefrauen nach langer Zeit mal wieder treffen, hecken sie einen Plan aus: Ihre Ehemänner sollen verschwinden.

Sventa Kadsewitz ist eine von 111 Besucherinnen und Besuchern, die die Aufführung sehen wollten. Und genauso wie sie begeistert sind: Immer wieder wurde über witzige Passagen oder lustige Szenen gelacht. Zum Beispiel in dem Moment, in dem die drei Ehefrauen ihren "Erfüllungsgehilfen" Philipp mit einem Spezialdrink liebestoll machen wollen...

Auch Lutz Ritter, Leiter des Ausschusses für Jugend, Kultur, Sport und Soziales in der Warnower Gemeindevertretung ist von der Aufführung begeistert. "Wir laden das Ensemble jedes Jahr ein", sagt Lutz Ritter (50). Die Truppe ist dieses Jahr bereits zum 18. Mal in Warnow. "Es waren dieses Mal genau 111 Besucher da, wodurch sich der Abend selber trägt und die Gemeinde keine Mittel hinzu steuern muss", sagt der Gemeindevertreter und freut sich. Der Kulturausschuss plane jedoch noch weitere Veranstaltungshöhepunkte in diesem Jahr.

Bereits Mitte Juni, am 15. Und 16. Juni, findet das Dorffest statt. "Wir beginnen am Freitag mit einem gemütlichen Beisammensein bei der Feuerwehr", sagt Lutz Ritter zu dem Abend, an dem auch der Warnower Frauenchor für Musik sorgen wird. Am Sonnabend lädt die Gemeinde zu einem bunten Nachmittag ins Kulturhaus ein: Dort präsentieren die Knirpse von der Warnower Kita ein kurzes Programm und die größeren Kinder vom Schulhort holen mit einer Mini-Playback-Show bekannte Melodien ins Kulturhaus. Am Abend können Warnower und ihre Gäste zu bekannten Klängen bei der Feuerwehr tanzen. "Die Gemeinde und die Feuerwehr hatten sich 2011 jeweils ein Zelt gekauft, die wir nun beide aufstellen wollen", erzählt der 50-Jährige über den Abend, an dem es Schwein am Spieß und Freibier geben wird.

Beliebt ist bei den Warnowern auch die Nachtwanderung mit Lagerfeuer im Oktober. Besonders bei Kindern kommt der Abend, der immer am Warnower Gemeindehaus beginnt und auf dem Dorfplatz endet, gut an. "Auf dem Weg, der immer verschieden ist, überlegen sie sich originelle Sachen und erschrecken die anderen Kinder", erklärt Lutz Ritter. Zudem gebe es auf dem Weg eine Gespenstertaufe. Auf dem Dorfplatz erwartet die "Nachtwanderer" zum Abschluss ein gemütliches Lagerfeuer.

Auch für die Vorweihnachtszeit stehen die Termine schon fest. Am 14. Dezember, den Freitag vor dem dritten Advent, findet im Kulturhaus eine Kinderweihnachtsfeier statt. Zwei Wochen später, am 24. Dezember, wird das Krippenspiel in der Warnower Kirche aufgeführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen