zur Navigation springen

Schlemmin : Weitere neue Bäumchen im Revier Tarnow

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Nach dem Beginn der Frühjahrsaufforstung in Revieren des Forstamtes Schlemmin Anfang März (wir berichteten), gab es nun eine Fortsetzung:

Das Forstamt Schlemmin bekam für die diesjährige Frühjahrsaufforstung noch einmal 8 000 Roterlen, 6 500 Traubeneichen und 1 200 Gemeine Birken. Von den 8 000 Roterlen wurden 2300 Pflanzen in das Revier Tarnow gepflanzt.

Laut dem Revierförster Jürgen Grytzan wird ein Teil der Roterlen in einem Waldbestand gepflanzt, der vom Eschentriebsterben betroffen war. Die 124-jährigen Eschen in dem Bestand wurden aufgrund des Befalls im Februar 2014 gefällt, sodass eine Fläche von 0,66 Hektar durch eigene Waldarbeiter mit einjähriger Roterle wieder aufgeforstet wurde.

Die Traubeneichen und die Gemeine Birke werden in das Revier Weiße Krug gepflanzt.
„Sollten keine ungeplanten Ereignisse auftreten, so wird die diesjährige Frühjahrsaufforstung durch eigene Waldarbeiter Anfang der nächsten Woche abgeschlossen sein“, meint André Köppen vom Forstamt Schlemmin.

„Aufgrund der steigenden Temperaturen wird es auch höchste Zeit, da einige Baumarten schon angefangen haben, auszutreiben.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 16:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen