Bützow : Was ist hier nun mit Familie?

Der einzige Spielplatz in der Stadt ist am Wall.
Foto:
1 von 1
Der einzige Spielplatz in der Stadt ist am Wall.

Heißer Draht: Spielplatzproblem nicht vergessen

svz.de von
04. August 2014, 21:01 Uhr

Ist die Gestaltung des Platzes an der Brücke Aalfang/ Rosengarten in Vergessenheit geraten, fragt Margrid Zikarsky am Heißen Draht der SVZ. Im Zuge des Brückenneubaus und der neuen Straßenführung sei bereits vor längerer Zeit über die Gestaltung des anliegenden Rosengartens diskutiert worden.

Der Landkreis hatte der Stadt Bützow angeboten, Vorstellungen zur Neugestaltung des Rosengartens zu äußern und hatte sogar angeboten, finanzielle Unterstützung zu geben. „Können Sie sich noch daran erinnern, dass eine Umfrage erfolgte: Was könnte dort entstehen“, richtet sie ihren Unmut in Richtung Stadtpolitiker.

Einige Bützower hatten bereits Vorschläge gemacht. „An dieser Stelle könnte einen Kinderspielplatz eingerichtet werden. Ich bin auch heute noch der Meinung, dass ein richtig schöner attraktiver Kinderspielplatz mit kleinem Park zum Ausruhen und Erholen für Eltern und Großeltern vom Einkauf oder von einem Bummel durch die Geschäftsstraße auf dem Nachhauseweg an dieser Stelle richtige wäre“, betont Margrid Zikarsky.

Wie lange schon darüber gesprochen wurde, was die Bützower dazu sagen und wie genau etwas geändert werden kann, lesen Sie in der Bützower Loakalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 5. August und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen