Dorfladen Bernitt : Warten auf den Start

Die Mitglieder der Bürgergenossenschaft treffen sich monatlich im Gemeindezentrum in Bernitt. Bis zum Bau des Dorfladens gibt es noch einiges vorzubereiten und zu klären.
Die Mitglieder der Bürgergenossenschaft treffen sich monatlich im Gemeindezentrum in Bernitt. Bis zum Bau des Dorfladens gibt es noch einiges vorzubereiten und zu klären.

Die Fördermittel sind bereits überwiesen / Zuwendungsbescheid steht noch aus

von
20. Januar 2016, 08:00 Uhr

Das Geld ist da – der Bescheid fehlt: Um die ehemalige Heimatstube in Bernitt zu einem kleinen Gemischtwarenladen umzubauen, beantragte die Bürgergenossenschaft Bernitter Dorfladen eG Fördermittel beim Energieministerium und über das Leader-Programm. Die Gelder sind bereits bewilligt und überwiesen. Nun warten die Mitglieder auf den Zuwendungsbescheid, der den Start der Bauarbeiten einleitet.

Ulrike Klatt, Vorsitzende der Bürgergenossenschaft, informierte die Mitglieder auf ihrer jüngsten Sitzung über den aktuellen Stand des Dorfladen-Projektes: „Wir wollen klären, ob wir mit den Baumaßnahmen, die über das Energieministerium gefördert werden, anfangen können oder ob wir mit dem Baubeginn warten müssen, bis auch der Zuwendungsbescheid aus dem Leader-Programm da ist.“ Die einzelnen Bauabschnitte seien genau aufgeteilt auf die beiden Fördertöpfe. So erfolgen etwa die Arbeiten an den sanitären Anlagen durch die Gelder aus dem Leader-Programm während die Eingangstür durch das Energieministerium finanziert werde. „Wir hoffen, dass wir die Gelder vom Energieministerium bereits einsetzen können“, so Ulrike Klatt.

Bis es endlich losgehen kann, heißt es für die Mitglieder: vorbereiten und werben. „Wir möchten, dass die Menschen im Ort wieder zusammenkommen. Der Dorfladen soll der Mittelpunkt in der Gemeinde sein“, sagt Janko Lücke. Aus diesem Grund wollen die Mitglieder das Projekt Dorfladen wirksam nach außen tragen. Dafür findet am 5. März ein Tausch-Café im Gemeindezentrum Bernitt statt. Besucher können ab 13 Uhr in gemütlicher Runde zusammenkommen, Kaffee trinken und eine Runde klönen. Um das ganze interessant zu gestalten, ist eine Tausch-Aktion geplant. Teilnehmer des Tausch-Cafés können bis zu zehn Teile mitbringen und gegen die Stücke anderer Besucher tauschen. Wer selbst nichts zu tauschen hat, gerne aber eines der angebotenen Teile mit nach Hause nehmen möchte, kann im Gegenzug Arbeitsleistung anbieten. Neben der Tausch-Aktion sei es den Mitgliedern der Genossenschaft vor allem wichtig, Bewohnern Bernitts zu zeigen, was im Gemeindezentrum passiert. Wer möchte, kann an dem Nachmittag die Baustelle des Dorfladens besichtigen.

Keine Sorgen machen brauchen sich diejenigen, die während der Bauphasen im Gemeindezentrum feiern möchten. „Sobald Gäste hier zusammensitzen oder feiern und tanzen wollen, müssen wir mit unseren Umbauarbeiten im Nachbarraum pausieren“, sagt Ulrike Klatt. Der Dorfladen werde Teil des Gemeindezentrums sein. Von der ehemaligen Heimatstube ist nicht mehr viel zu erkennen. Vereinzelt stehen noch Überbleibsel aus der alten Zeit herum. „Wir wollen einiges integrieren und praktisch weiternutzen“, so die Vereinsvorsitzende. Schränke, Regale oder auch eine alte Wäschemangel sollen ihren Platz im Dorfladen finden. Der Rest werde nach und nach verkauft.

Die offizielle Eintragung der Bürgergenossenschaft im Handelsregister stehe noch aus. Doch die Unterlagen liegen dem Amtsgericht in Rostock bereits vor. Interessierte können aber schon jetzt Mitglied der Bürgergenossenschaft werden. Die Anteilssumme von 200 Euro kann auch in Raten gezahlt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen