Schwaan : Warnow-Brücke startklar

Zwei Schwäne, die sich in der Mitte der Brücke treffen. So wird sich die neue Warnowquerung in Schwaan bald präsentieren. Grafik: Archiv
Zwei Schwäne, die sich in der Mitte der Brücke treffen. So wird sich die neue Warnowquerung in Schwaan bald präsentieren. Grafik: Archiv

Ab Montag darf der Verkehr erstmals über die neue Querung der Warnow rollen. Verkehrseinschränkungen Ende Juli

svz.de von
03. Juli 2015, 15:21 Uhr

Seit März 2014 wird an der Warnow in Schwaan nun bereits fleißig gebaut. Die zwei notwendigen Vollsperrungen haben sowohl die Schwaaner als auch die Pendler, die sonst die Brücke über die Warnow nutzen, bereits gut überstanden. Das Ziel eines Ersatzneubaus über die Warnow scheint nun langsam in greifbare Nähe zu rücken. Leider nicht ohne Einschränkungen für den Durchgangsverkehr.

Im Zuge der Bauarbeiten an der Landstraße 13 (L13) werde der Fahrzeugverkehr am kommenden Montag, 6. Juli, ab etwa 10 Uhr von der Straßenbehelfsbrücke auf den Ersatzneubau umgelegt, informiert Ronald Normann, Leiter des Autobahnamtes Güstrow und Verantwortlicher für die Baumaßnahmen an der Warnow-Brücke.

Nach der geplanten Umlegung erfolgt die  Verkehrsführung  einspurig im Baubereich – geregelt wird der Verkehr mittels Ampelanlage. Die Fußgänger werden weiterhin  über eine Fußgängerbehelfsbrücke geführt, bis zu deren  Rückbau ab 28. Juli (siehe Hintergrund). Die neue Brücke über die Warnow ist für Fußgänger und Radfahrer zunächst also weiterhin gesperrt.

Das Befahren der Straße an der Bullenwiese ist nach der Umlegung der Verkehrsführung nicht mehr möglich und nur noch den Anliegern vorbehalten. Eine Auffahrt aus der Bullenwiese auf die Landesstraße 13 ist nicht möglich. Bis zur Beendigung des Rückbaues der Behelfsbrücken wird der Fahrzeugverkehr einspurig über die neue Warnowbrücke im Verlauf der L 13 mit Hilfe von Ampelanlagen geregelt.

Für die Ausführung der weiteren Arbeiten, darunter der Rückbau der zwei  Behelfsbrücken für Fußgänger und Straßenverkehr, werde es planmäßig ab dem  27. Juli  aus Sicherheitsgründen zu Verkehrseinschränkungen auf der  Landesstraße 13 im Bereich der Baustelle kommen, informiert Ronald Normann weiter. Zunächst werden dazu am 27. und 28. Juli zwei Kräne montiert, was zu einer Verlängerung der Ampelphasen führt.

>> Einschränkungen auf der L13

27. Juli, 15 bis 17 Uhr
 Anfahrt des Krans  und Entladen der Großraumtransporte. Zeitweise Verlängerung der Rotphasen auf 10 bis 15 Minuten.

28. Juli, 8 bis 13 Uhr
Aufbau des Krans inklusive Montage  und Demontage des Hilfskrans für den Aufbau. Zeitweise Verlängerung der Rotphasen auf 15 bis 20 Minuten.

28. Juli, 13 bis 17 Uhr
Ausheben, Demontage und Abtransport der Fußgänger-Behelfsbrücke. Beim Überschwenken der L 13 zum Beladen der Großraumtransporte zeitweise Verlängerung der Rotphasen auf 15 bis 20 Minuten.

29. Juli, 7 bis  14 Uhr
Ausheben, Demontage und Zwischenlagerung Straßen-Behelfsbrücke. Beim Überschwenken der L 13 für die Zwischenlagerung zeitweise Verlängerung der Rotphasen auf 5 bis 10 Minuten.

29. Juli,14 bis 17 Uhr
Verladen und Abtransport Straßen-Behelfsbrücke. Beim Überschwenken der L 13 und Beladung der Großraumtransporte mit Überbreite zeitweise Verlängerung der Rotphasen auf maximal 30 Minuten.

29. Juli, 17 bis 22 Uhr
Abbau und Abtransport des Krans inklusive Montage  und Demontage des Hilfskrans. Für den Abbau sowie das Beladen der Großraumtransporte zeitweise Verlängerung der Rotphasen auf 15 bis 20 Minuten.
Quelle: Autobahnamt Güstrow

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen