Politik : Wann wählt Schwaan den Bürgermeister?

Einen deutlichen Sieg verbuchte Einzelbewerber Mathias Schauer (rechts, hier mit Tochter Julia und Ehefrau Jana ) bei der Bürgermeisterwahl 2012 in Schwaan.
Einen deutlichen Sieg verbuchte Einzelbewerber Mathias Schauer (rechts, hier mit Tochter Julia und Ehefrau Jana ) bei der Bürgermeisterwahl 2012 in Schwaan.

Die Stadtvertretung befasst sich am Mittwoch im Rathaus mit diesem Thema.

von
12. März 2018, 12:00 Uhr

Wann soll die Stadt Schwaan den Bürgermeister wählen? Damit muss sich die Stadtvertretung am Mittwoch, 14. März, ab 19 Uhr im Erdgeschoss des Rathauses II befassen.

Am 1. April 2019 endet die Amtszeit des jetzigen hauptamtlichen Bürgermeisters der Stadt Schwaan, Mathias Schauer. Der Einzelbewerber hatte sich damals mit 55 Prozent der abgegebenen Stimmen durchgesetzt.

Die Wahl eines neuen Amtsinhabers der Stadt Schwaan muss laut Landes- und Kommunalwahlgesetz Mecklenburg-Vorpommern zwischen dem 1. Oktober dieses Jahres und 31. Januar 2019 stattfinden. Die Verwaltung nennt in ihrer Vorlage für die Stadtvertretung am Mittwoch zwei Möglichkeiten: Entweder solle die Wahl im November dieses Jahres durchgeführt werden oder zusammen mit anderen Wahlen im Mai 2019.

Im Wonnemonat des nächsten Jahres sind gleich vier Wahlen in MV geplant – die nächste Kommunalwahl, die Vertretung des Kreistags, die der ehrenamtlichen Bürgermeister und die Europawahl.

Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Die Stadt Schwaan müsste aber eine Verlängerung der Amtszeit des Bürgermeisters beantragen, wenn die fünfte Wahl im Mai 2019 dazukommen soll.

Vorschlag 1: 4. November 2018

Der andere Termin, den die Verwaltung für die Bürgermeisterwahl vorschlägt, ist der 4. November dieses Jahres; eine Stichwahl könne dann am 18. November 2018 erfolgen, heißt es.

Die Schwaaner Verwaltung schlägt nun vor, am 4. November dieses Jahres einen neuen Bürgermeister zu wählen. Ein Termin im November sei zu empfehlen, weil die Vorbereitungen zur Kommunalwahl schon im Januar 2019 starten müssten.

Vorschlag 2: Im Januar 2019

Gegen eine Bürgermeisterwahl im Januar 2019 spricht laut Verwaltung, dass dann viele Termine zwischen den Feiertagen lägen. Die Stadt könne bei einer Zusammenlegung der Wahlen im Mai zwar bis zu 2500 Euro sparen im Vergleich zu einem Extratermin für die Bürgermeisterwahl. Doch auf der anderen Seite sei es wesentlich teurer, die Amtszeit des Bürgermeisters zu verlängern, so die Verwaltung.

Im Endeffekt ist also eine Wahl im November dieses Jahres günstiger, als die Bürgermeisterwahl als fünfte im Mai 2019 mit den anderen zusammenzulegen. Im Haushaltsplan der Stadt Schwaan dieses Jahres sind insgesamt 4500 Euro für die Bürgermeisterwahl vorgesehen. Die erforderlichen Ausgaben beziffert die Verwaltung aber auf 9800 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen