Zibühl Ausbau : Vorhaben liegt vorerst auf Eis

Ein Gehweg sollte an der Bushaltestelle gebaut werden.
Ein Gehweg sollte an der Bushaltestelle gebaut werden.

In Zibühl Ausbau wollte die Gemeinde Dreetz bis zum Schulbeginn einen Gehweg errichten

svz.de von
18. August 2018, 12:00 Uhr

„Ich bin fester Hoffnung, dass wir das bis zum Schulbeginn schaffen“, sagte der Dreetzer Bürgermeister, Gunter Brietzke, vor knapp vier Wochen. Gemeint war ein Gehweg, der in Zibühl Ausbau an der Bushaltestelle an der Kreisstraße für mehr Sicherheit sorgen sollte. Doch wer die Strecke entlang fährt, kann noch keinen Gehweg sehen. „Es gibt noch Beratungsbedarf“, erklärt der Bürgermeister nun. Das Thema kommt zur nächsten Gemeindevertretersitzung im September noch einmal auf die Tagesordnungsliste. Dann solle Einigkeit geschaffen werden – obwohl der Beschluss dazu bereits gefasst wurde. Wie der Bürgermeister verrät, hätte es von einigen Seiten „Befindlichkeiten“ gegeben, die nun ausgeräumt werden sollen.

Und das, obwohl die Gemeinde sich in dieser Sache recht clever anstellte, um an der Kreisstraße insbesondere bei Schülern für mehr Sicherheit zu sorgen. Denn ursprünglich waren für den Gehweg 30 000 Euro eingeplant. Angebote der Firmen waren jedoch mit mindestens 45 000 Euro deutlich teurer. Deswegen überlegte sich die Gemeinde, selbst aktiv zu werden. Es sollte Material bestellt werden, für schätzungsweise 2000 Euro. Freiwillige sollten mit anpacken, Landwirte mit schwerem Gerät zur Seite springen. Wie es nun weitergeht, wird die Gemeindevertretersitzung zeigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen