Bio-Hotel in Viezen : Von den Elfen Entspannung lernen

Dörthe Andres steht vor dem Familienhaus, in dem nächstes Jahr ihre Kursteilnehmer
Dörthe Andres steht vor dem Familienhaus, in dem nächstes Jahr ihre Kursteilnehmer

In Viezen entsteht ein Bio-Hotel. Dörthe Andres und ihr Lebenspartner Burkhard Laß wollen in einem großen Familienhaus unter dem Namen "Elfengrund" Zimmer schaffen, in denen Menschen vom Alltag abschalten können.

von
02. Mai 2012, 09:26 Uhr

Viezen | In Viezen entsteht ein Bio-Hotel. Aber nicht irgendein Bio-Hotel. Dörthe Andres und ihr Lebenspartner Burkhard Laß wollen in einem großen ehemaligen Familienhaus unter dem Namen "Elfengrund" Zimmer schaffen, in denen Menschen vom Alltag abschalten und sich entspannen können. "Es soll ein Ort sein, an dem man Erholung und Ruhe findet", schildert Dörthe Andres. Und die 42-Jährige kennt viele Möglichkeiten , wie man diese Ruhe bewusst erleben und aufnehmen kann.

Dörthe Andres ist naturenergetische Therapeutin, besitzt eine Heilpraktiker-und Bachblüten-Ausbildung und ist Reiki-Meisterin. Auch eine Klangschalen- und Feng-Shui-Ausbildung hat sie absolviert. In ihren Kursen, den Glücks-, Reiki- oder auch Naturgeister-Seminaren, gibt sie ihr Wissen weiter und hilft den Teilnehmern, Alltagsprobleme auf richtige Art und Weise anzupacken und zu lösen. Nicht alle Besucher, zu denen auch Bankangestellte und Juristen gehören, wollten dann nach einem Kurs immer gleich zu sich nach Hause, erzählt sie. So wurde die Idee geboren, Übernachtungsmöglichkeiten, also ein Hotel, zu errichten. "Wir haben dann nur noch überlegt, was die Teilnehmer brauchen, um sich auch nach dem Kurs wohl zu fühlen", erzählt sie. Schließlich macht sich Dörthe Andres auf die Suche nach dem geeigneten Objekt und wird nach mehreren Jahren in Viezen fündig. "Am 8. August 2010 sind wir das erste Mal hier gewesen", erinnert sie sich.

Anzahl der Zimmer gering gehalten

Schließlich ziehen sie, ihre Tochter und ihr Lebensgefährte im Februar 2011 und sanieren ihren Wohntrakt mehrere Monate lang. "Ich wollte die Arbeiten hier in Ruhe zu Ende bringen und nicht in Hektik und Stress verfallen", sagt Andres. Ihr ist wichtig, dass auch im Alltag eine Atmosphäre der Erholung herrscht. Diese Voraussetzung ist ihr auch für das neue Bio-Hotel wichtig. "Bio bedeutet, dass biologische Materialien, wie Lehm oder Holz verwendet werden, aber auch, dass die Lebensmittel von Bio-Bauern stammen", so Andres. Dessen Bau und Ausgestaltung widmet sich die naturenergetische Expertin in den kommenden Monaten, wenn die Fördermittelanträge durch sind. Weil sich ihre Gäste in dem Hotel entspannen sollen, hält sie die Anzahl der Zimmer bewusst klein: In fünf Unterkünften können Kursteilnehmer oder andere Besucher eine Auszeit von ihrem hektischen Alltag nehmen. "Sie werden in einem Teil des Hauses und in zwei Eisenbahnwaggons, die in unserem großen Garten stehen, hergerichtet", blickt sie voraus.

Ein Elfenmuseum, Seminarcenter sowie vegetarische und vegane Küche gehören zum Hotel-Angebot ebenfalls dazu. "Wir werden auch einen großen Fokus auf Nahrugnsmittelunverträglichkeiten richten", sagt Dörthe Andres. Wenn alles fertig ist, finden auch Meditationsabende wie schon derzeit, auch eine Yogaschule und Tai-Chi-Kurse soll es geben. Kosten liegen in einem sechsstelligen Bereich. Dörthe Andres ist eigentlich gelernte Schornsteinfegermeister, leitete für einige Jahre ein Kaminstudio in Rostock. Eher durch zufall eröffnet sie einen Engel- und Elfenladen in in der Hansestadt "Einige Kunden kommen auch in das Geschäft, um sich einfach mal auszureden", erzählt Dörthe Andres.Sie bietet nach einiger Zeit auch Kurse zu Reiki, Naturgeister an, auch Glücksseminare, bildet sich im naturenergetischen Bereich immer weiter. Mittlerweile hält sie auch einige der Seminare in Viezen statt.

Im Grunde ist es gar kein Wunder, dass ihr bei ihren zahlreichen, teilweise spirituellen Anwendungen auch Elfen "begegnen". Die Naturtherapeutin mag die Fantasiewesen, die logischerweise nicht zu sehen sind. "Sie sind die Energie, die eine Pflanze umgibt", erklärt sie. Zudem strahlen sie eine Leichtigkeit, eine Lebensfreude aus, in der auch immer noch etwas Kindliches steckt. In ihrem grünen Zipfelkleid strahlt selber solch eine Lebensfreude aus. Denn für Dörthe Andres sind Elfen nicht ganz unreal. Deswegen bleibt eine Ecke auf ihrem Ein-Hektar-großen Grundstück auch gänzlich unberührt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen