zur Navigation springen

Bützow : Volkssolidarität an neuem Standort

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Am Donnerstag von 10 bis 12 Uhr Tag der offenen Tür in der Karl-Marx-Straße / Genug Platz für Kinder und Senioren

Die Volkssolidarität (VS) ist umgezogen. Bereits seit dem 1. Dezember des vergangenen Jahres ist der Verein in den ehemaligen Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit in der Karl-Marx-Straße sesshaft. „Wir haben uns gut eingelebt, sind froh, dass wir die Räume jetzt haben“, sagen Karin Fust und Katarina Zander, beides Mitarbeiterinnen der Zweigstelle in Bützow.

Der Umzug vom Flachbau „An der Bleiche“ wurde nötig, weil sich der Verein zuletzt veränderte. „Wir haben unser betreutes Wohnen im Sommer des vergangenen Jahres aufgegeben“, erklärt Karin Fust, zuständig für die Klubarbeit, Ortsgruppen und die Finanzen. Das Gebäude sei danach zu groß gewesen, deshalb habe sich die Volkssolidarität bewusst verkleinert. In der Karl-Marx-Straße wurde schließlich etwas passendes gefunden. „Der Standort ist gut gelegen. Wir haben hier einen Fahrstuhl, einen behindertengerechten Parkplatz und eine behindertengerechte Toilette“, sagt Katarina Zander (kleines Foto), Bereichsleiterin der pädagogischen Tagesgruppe und der Familienhilfe. Abstriche musste die VS lediglich beim sonst so geliebten Garten machen, der nun im Wohngebiet fehlt.

Den ganzen Beitrag lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 7. Januar und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen