Leser Schenken Freude : Viele Pakete für Kinder gepackt

Lina Marie hält ihr Geschenk fest in der Hand. Die Märchenfiguren hatten beim Geschenkeverteilen alle Hände voll zu tun.   Fotos: Ralf Badenschier
1 von 2
Lina Marie hält ihr Geschenk fest in der Hand. Die Märchenfiguren hatten beim Geschenkeverteilen alle Hände voll zu tun. Fotos: Ralf Badenschier

Auf dem Bützower Adventsmarkt wurden gestern vom Miniaturstadtverein die ersten Weihnachtspäckchen verteilt

von
30. November 2015, 08:00 Uhr

Die erste Etappe unserer diesjährigen Weihnachtsaktion ist geschafft. Gestern gab es die erste große Bescherung auf dem Adventsmarkt in Bützow. Der Weihnachtsmann und die Märchenfiguren aus der Bützower Miniaturstadt, unserem Aktionspartner, hatten alle Hände voll tun, die vielen Geschenke zu verteilen.

Überglücklich war Lina Marie, als sie ihr Geschenk vom Schneemann überreicht bekam. „Ich finde es eine tolle Idee“, sagt Mutter Steffi Wichmann. Sie verrät, im vergangenen Jahr hatte Lina Marie den Weihnachtsmann verpasst. „Da war sie mächtig traurig.“ Über die große Resonanz auf die Paketsammelaktion freuen sich auch die Mitglieder des Miniaturstadtvereins. „Es sind 97 Geschenke, die wir bekommen haben“, so Vereinschefin Birgit Czarschka. Die Bereitschaft zu spenden, habe wie im vergangenen Jahr nicht abgerissen. So war wirklich für alle Altersgruppen etwas dabei, für Mädchen und Jungen. Liebevoll waren Bekleidung, Bücher, Spielsachen sowie viele andere kleinere und größere Geschenke liebvoll eingepackt.

Die Geschenkaktion geht weiter
Doch damit ist nicht genug. Unsere Geschenkaktion geht weiter mit unserem zweiten Aktionspartner, der Kindertagesstätte Regenbogen Steinhagen. Der Trägerverein Regenbogenland möchte unbedingt den maroden Zaun erneuern und sucht dafür Spenden. Außerdem können auch Sie, liebe Leser, neben Spenden auch Päckchen packen für die Weihnachtsfeier in der Kita am 17. Dezember.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen