zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. Dezember 2017 | 09:16 Uhr

Bützow : Viele haben durch sie eine Arbeit

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

20 Fragen an Martina Fregin, Geschäftsführerin der Lüftungs- und Klimatechnik GmbH Bützow

svz.de von
erstellt am 12.Sep.2014 | 18:28 Uhr

Schon auf vielerlei Weise machte Martina Fregin, (46), Geschäftsfüh-rerin der LKT GmbH in Bützow, von sich reden. Sie sorgt nicht nur dafür, dass in ihrer Firma 40 Männer und Frauen der Region eine Arbeit haben, sondern wurde durch ihre Mitarbeiter in diesem Jahr auch zur Unternehmerin des Jahres vorgeschlagen. „Ich bin stolz darauf, dass ich unter den Favoriten gewesen bin“, so Martina Fregin. Auch gehört sie mit den Initiatoren der Studien- und Bildungsmesse in der Bützower Regionalschule und im Gymnasium, die nun schon zum sechsten Mal stattfand. Martina Fregin lebt in der Gemeinde Gülzow-Prüzen zusammen mit ihrem Lebensgefährten Wilfried und hat einen erwachsenen Sohn (25 Jahre), der gerade seinen Bachelor-Abschluss macht. Durch ihren Lebensgefährten, der auch zwei erwachsene Kinder hat, sei sie nun nun schon eine so genannte „Schummel-Oma“. „Unsere Familie ist uns sehr wichtig“, sagt Martina Fregin.

Für Freizeit und Hobbys bleibe allerdings wenig Zeit, da neben dem Bützower Unternehmen noch ein zweites Unternehmen in Schleswig-Holstein existiert, das sie von Bützow aus führt. „Alle 14 Tage bin ich dort vor Ort. Ich engagiere mich über den BVMW in Projekten mit Schülern/Jugendlichen, da mir viel daran liegt, die Jugend in unserem Land zu halten“, sagt Martina Fregin.

SVZ stellte ihr 20 Fragen:

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Zu Hause auf unserer Terrasse im Grünen…

Was würden Sie als Bürgermeister in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Das ist eine schwierige Frage.
Wo kann man Sie am ehesten treffen?
Am meisten bin ich in meiner Firma in Bützow.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Das war beim Kartoffelnsammeln als Schülerin.
Wofür haben Sie es ausgegeben?
Ich habe es in mein Sparschwein gesteckt.
Was würden Sie gerne können?
Ich würde gern Klavier spielen können.
Was stört Sie an anderen?
Gar nicht leiden kann ich Unzuverlässigkeit! Vereinbarungen müssen eingehalten werden!
Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Wirklich amüsiert hab’ ich mich vor kurzem über einen Straßenkünstler in Warnemünde!
Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Das wird nicht verraten!
Wer ist Ihr persönlicher Held?
Meine persönliche Heldin ist eine Frau, nämlich meine Oma Anna, die trotz vieler harter Schicksalsschläge und im Alter schwerer Erkrankung bis zum Schluss ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben geführt hat. Bestimmt hätte sie allen Grund zum Klagen gehabt. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass sie dies jemals getan hat.
Welches Buch lesen Sie gerade?
Es heißt „Noch eine Runde auf dem Karusell“ ist von Tiziano Terzani.
Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
Das ich sie nie verpasse, ist zuviel gesagt – Fernsehen kommt ganz zuletzt bei mir. Aber den „Tatort“ am Sonntagabend sehen wir ziemlich regelmäßig.
Das vollständige Interview lesen Sie in unserer Sonnabend-Ausgabe.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen