Bützow : Verwirrspiel im Ellernbruch

Die Beschilderung sorgte für Irritationen.
Die Beschilderung sorgte für Irritationen.

Zweideutige Beschilderung lässt Autofahrer im Trüben fischen

svz.de von
28. August 2017, 05:00 Uhr

Bützow Verwirrspiel im Bützower Ellernbruch: Wer mit dem Auto aus der Wollenweberstraße kommend nach rechts in den Ellernbruch abbiegen möchte, dem stehen die Fragezeichen ins Gesicht geschrieben. Denn am Ende der Wollenweberstraße steht ein Schild, das anzeigt, man dürfe nur links und rechts abbiegen, beide Richtungen enden jedoch in einer Sackgasse. Rechts abgebogen, stehen die nächsten Schilder. Zum einen wird einem noch mal die Sackgasse vor Augen geführt. Zum anderen jedoch – und das ist das verwirrende – steht linksseitig ein Hinweis auf die Bauarbeiten sowie ein Durchfahrt-verboten-Schild. Wozu dann die Beschilderung für die Sackgasse und das Abbiege-Schild?

Klaus Rambow vom Bützower Ordnungsamt schaute sich die Situation auf Hinweis der Bützower Zeitung hin gestern genauer an. Er bestätigte den Eindruck. Nach einem Blick in die verkehrsrechtliche Anordnung räumte  er ein, dass dort von der verantwortlichen Firma etwas schief gelaufen ist. Gegenwärtig werde am Ende des Ellernbruchs in einem ersten Bauabschnitt gebaut. „Dort ist selbst für Fußgänger kein Durchkommen. Doch bis zur Baustelle ist das Befahren derzeit für den noch möglich, der dann auch wenden kann“, erklärte Rambow. Die Beschilderung soll heute Früh entsprechend geändert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen