zur Navigation springen
Bützower Zeitung

18. Oktober 2017 | 11:28 Uhr

Schwaan : Verunreinigter Boden am Bahnhof

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Entsorgung kostet rund 45 000 Euro zusätzlich

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Sichtbar voran gehen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt vor dem Schwaaner Bahnhof. Was jedoch keiner ahnen konnte: Die Kosten steigen. Der Grund ist verunreinigter Boden.

Die Randsteine sind gesetzt, Verbundpflaster in Rot und Grau steht bereit, auch Bäume wurden schon gepflanzt. Der zweite Bauabschnitt zum Ausbau des Bahnhofsvorplatzes zu einem Verkehrsknotenpunkt nimmt sichtbar Gestalt an. „In dieser Woche beginnen wir mit dem Verlegen des Gehwegpflasters. Das passiert in Handarbeit“, erklärt Birgit Nehls, Leiterin des Amtes für Bau und Liegenschaften, in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses. Das Pflaster für die Parkplätze werde dann maschinell verlegt, so Nehls. Insgesamt werden 70 Parkplätze und 40 Stellplätze für Fahrräder entstehen.

Bei den Erdarbeiten erlebte die Stadt allerdings eine böse Überraschung. „Wir fanden kontaminierten Boden“, berichtet Birgit Nehls. Die Verunreinigung sei zwar nicht so gravierend, dennoch hätte man damit nicht gerechnet. Vor allem nicht im Bereich ehemaliger Gärten, so die Amtsleiterin. Der Boden wurde untersucht und dann speziell entsorgt. „Dadurch haben wir Mehrkosten von 45 000 Euro“, sagt Nehls. Sie werde versuchen, auch hier Fördermittel einzuwerben, um diese Zusatzkosten aufzufangen, erklärt die Amtsleiterin. 

Auch wenn die Arbeiten an den Parkplätzen noch in vollem Gange sind, wurden auch schon Bäume gepflanzt. „Wir wollten damit nicht bis zum Herbst warten, wenn die Arbeiten schon längst abgeschlossen sind“, erklärte Nehls. Die Pflanzen werden werden regelmäßig gegossen. Auch in der Teichstraße als Zufahrt zum Bahnhof beginnen demnächst Arbeiten. „Die Straße bekommt eine Asphaltschicht. Zuvor verlegt der Zweckverband Kühlung neue Wasserleitungen“, sagt Birgit Nehls.

Im Juni soll das Bauprojekt abgeschlossen sein. Vor knapp einem Jahr hatten die umfangreichen Bauarbeiten vor dem Schwaan Bahnhof begonnen. Kosten insgesamt: rund eine Million Euro. Das Land trägt davon rund 700 000 Euro.

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen