Schwaan : Verein will Stolpersteine für Willi, Paula und Alice Marcus

von
26. Februar 2019, 19:35 Uhr

„Ich finde den Vorschlag richtig gut“, sagte Hannelore Krohn im Sozialausschuss der Stadt Schwaan. Sie meinte damit den Antrag des Schwaaner Kulturfördervereins, der sich der Erinnerung an die Geschichte der Juden in Schwaan verpflichtet fühlt. „Diese Verpflichtung soll auch im Stadtbild unter anderem durch Einbringen von Stolpersteinen erkennbar sein“, heißt es im Antrag. Es soll an Willi Marcus, Paula Marcus (geb. Levy) und Alice Marcus erinnert werden. Kosten für die drei Stolpersteine würden nicht anfallen. Der Verein schlägt unter anderem eine Teilfinanzierung von sich, das Sammeln von Spenden sowie einen Antrag auf Fördermittel vor. Der letzte Stand ist, dass ein Stolperstein etwa 130 Euro kostet.

Einstimmig plädierte der Ausschuss dafür, dass die Stadtvertretung dem Antrag zustimmt.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen