zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. August 2017 | 13:52 Uhr

Klein Sien : Uns Wannerwäg nah Grot Tessin

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Nach vielen Versuchen und Anläufen wurde Ostersonnabend die alte Wegeverbindung zwischen Klein Sien und Groß Tessin eingeweiht

De Wunsch, den ollen Anglerstieg üm den Grot Tessiner See wedder tau biläwen, nehm all in der nägenziger Johr Gestalt an. Gemeindeverträders un Interessenten hebben sick denn bi ein Wannerung ankäken, woans dat möglich sien künn. Miehrstendeils warden de Seewischen äwer as Kauhweid nütt. Dor is kein Dörchkamen. Blot dat nurdliche Seeäuwer hett sick anbaden. Un so würd von de Lütten Siener Badstell bät tau den Aalfang de ierste Streck tau ´n Wannern rüümt. Hier künn ein nu väle Lütten Siener un Gäst andrapen. De Aalfang ward von ´n Fischer nütt un so ward ook de Städ nömt, wo de Bäk ut den See utträd un öwer Gnemern, Gischow … bi Schwaan in de Warnow flütt.

Mit den Bu von de A20 sünd denn tau ´n Utgliek von de Flächenversiegelung väle Seewischen up Lütten Siener un Grot Tessiner Siet ünner Water sett worden. Dormit wier ook uns Wannerwäg passee, äwer nich de Wannerwunsch! Wedder hebben Lütten Siener un de Gemeinderat öwerleggt, woans Grot Tessin dörch de Natur tau Faut anstüert warden künn. Anträg würden an DEGES un Behörden stellt. Miehrere Plans sünd nich bewilligt, denn miehrmals ännert un letzt Johr nah Vörorttermins doch genehmigt worden. Dat hett nich blots Maande duert. Männigmal wieren wi all sowied, de Flint in ´t Kurn tau schmieten. Äwer, wat lang duert …


Mehr erfahren Sie in der Bützower Zeitung vom 22. April und im ePaper.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Apr.2014 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen