Bützow : Unrat unter der Bank

Fleck der Schande: Eine vermüllte Holzbank am sonst schönen Gummiweg.
Foto:
Fleck der Schande: Eine vermüllte Holzbank am sonst schönen Gummiweg.

Am Gummiweg hinterlassen Unbekannte Müll – Papierkorb drei Meter entfernt.

svz.de von
14. Mai 2018, 09:00 Uhr

Es könnte so idyllisch sein. Gerade bei dem aktuell schönen Wetter. Ob mit oder ohne Gehweg, der unbefestigte Teil der Fritz-Reuter-Allee in Bützow, auch Gummiweg genannt, lädt mit seinen Schatten spendenden Bäumen zum Träumen und Schlendern ein. Die Vögel zwitschern und das Wasser der Warnow plätschert ruhig vor sich hin.

Wie gut ist es da, dass ich die Szenerie gemütlich an einer Bank in Ufernähe genießen kann. Doch bei genauerem Hinsehen überlege ich es mir doch noch mal anders. Denn die Holzbank schien einigen Schmutzfinken vor mir ebenso attraktiv gewesen zu sein. Bei all der schönen Natur ringsum wirkt sie wie ein wahrer Schandfleck, von Menschenhand geschaffen.

Plastiktüten, kleine Schnapsflaschen und zahlreicher anderer Verpackungsmüll säumen in einem perfiden Kreis um die Bank. „Wer verschandelt denn so einen ruhigen Ort?“, frage ich mich. Nicht schön ist es bereits, wenn Müll auf der Straße herumliegt. Aber an einer solch schönen Stelle?

Nur drei Meter entfernt, auf der anderen Seite des Weges, steht ein Mülleimer. Er könnte noch einiges an Müll aufnehmen. Dass der Behälter ignoriert und alles achtlos auf dem Boden hinterlassen wird, dafür habe ich kein Verständnis. Ebenso ergeht es den Bützowern Andreas und Birgitt Groll. Beide fahren den Weg regelmäßig entlang, um zum Bahnhof zu gelangen. „Es ist einfach eine Schweinerei“, sagen sie. Zwar haben sie noch niemanden dabei beobachten können, der seinen Müll auf den Boden wirft – allerdings komme beinahe täglich etwas dazu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen