Bützower Vereine : Und es hat Klick gemacht

Auf der Suche nach dem nächsten Motiv: Im Fotoklub Nordlicht Bützow kann jeder sein Hobby frei gestalten.
Foto:
1 von 2
Auf der Suche nach dem nächsten Motiv: Im Fotoklub Nordlicht Bützow kann jeder sein Hobby frei gestalten. Fotos: Sabine Herforth

Mitglieder des Fotoklubs Nordlicht Bützow betreiben ihr Hobby mit viel Engagement und schrumpfen doch

svz.de von
13. März 2016, 21:00 Uhr

„Fotografieren ist die zweitschönste Sache der Welt“, zitiert Wolfgang Ehlers, Vorsitzender des Vereins Fotoklub Nordlicht Bützow, seinen Vorgänger. Für den Vereinschef ist Fotografieren nicht nur ein Hobby sondern Leidenschaft. Zusammen mit zwölf weiteren Mitgliedern versucht er, die Freude am Fotografieren an andere weiterzugeben und den Verein aufrecht zu erhalten.

In den vergangenen Jahren hatte der Verein mit Mitgliederschwund zu kämpfen. Um die Hälfte auf 13 Hobby-Fotografen geschrumpft sei unter den verbliebenen Mitgliedern ein Durchschnittsalter von mehr als 60 Jahren zu verzeichnen. Ehlers sieht die Problematik zum einen im Wegzug junger Leute, die beruflich oder familiär bedingt keine Zeit für die Vereinsarbeit finden oder sich von den Pflichten einer Mitgliedschaft abschrecken lassen. „Denn bei unseren Veranstaltungen erwarten wir, dass jeder mit anpackt“, so Ehlers.

Im Gegenzug bietet der Verein seinen Mitgliedern Möglichkeiten, um ihre fotografischen Fähigkeiten zu verbessern und ihr Fachwissen zu erweitern. Monatlich können sich sowohl Vereinsmitglieder als auch Interessierte an den Aktionen des Fotoklubs beteiligen. So bietet der Verein Workshops wie „Schwarz-Weiss am PC I“ an. „Farbige Bilder schwarz-weiß zu machen, ist so einfach nicht, wenn man es ordentlich machen will“, sagt Ehlers. Er selbst entwickelte jahrelang Schwarz-Weiß-Bilder. „Wir hatten vom Verein aus eine Dunkelkammer im Bützower Bürgerhaus. Mit der Schließung des Hauses mussten wir auch unsere Dunkelkammer aufgeben“, erzählt der Vorsitzende.

Dass der Verein aber auch offen für Neues ist, zeigt ein weiterer Blick auf den Jahresplan. So bietet Nordlicht im Juni einen Kurs zu „Lightpainting“ – eine fotografische Technik der Langzeitbelichtung – an. „Ich selbst kenne mich mit dieser Methode nicht aus. Aber das ist ja das Schöne an dem Vereinsleben: Jeder bringt sich mit seinem Wissen und seinen Stärken ein und kann anderen Mitgliedern etwas beibringen“, sagt Ehlers.

Neben den Workshops organisiert der Fotoklub auch Exkursionen. „Dabei versuchen wir das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden“, sagt Ehlers. In diesem Jahr geht es für einen Tag nach Ludwigslust. Der Verein organisiert solche Exkursionen als Ausflüge für die ganze Familie. Während die einen fotografieren, können die anderen etwa an Führungen in Schloss und Kirche teilnehmen.

Höhepunkt des Jahres ist stets die Foto-Wochenendexkursion „Wege übers Land – Leben auf dem Lande“. 1989 als einmalige Aktion geplant findet die Veranstaltung bereits zum 28. Mal statt. Vom 22. bis 24. April treffen sich die Teilnehmer zum intensiven Fotografieren und Erfahrungsaustausch. „Mit dabei sind auch die Mitglieder unseres Partnerclubs aus Eckernförde“, sagt Ehlers. Nach der Wende suchten die Bützower Vereinsmitglieder neue Kontakte und fanden sie im Fotoclub Eckernförde in Schleswig-Holstein. „Aus dieser Partnerschaft sind mittlerweile auch Freundschaften entstanden“, so der Vereinsvorsitzende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen