Reiselust der Bützower : Türkei weiterhin beliebtes Reiseziel

Suchen stets nach der perfekten Reise, die allen Vorlieben ihrer Kunden entspricht: Kerstin Garloff, Reisebüro-Inhaberin ( links), und Mitarbeiterin Katja Kuchenbecker.
Foto:
Suchen stets nach der perfekten Reise, die allen Vorlieben ihrer Kunden entspricht: Kerstin Garloff, Reisebüro-Inhaberin ( links), und Mitarbeiterin Katja Kuchenbecker.

Trotz der politischen Unruhen verbringen die Bützower ihren Urlaub am liebsten an der Riviera

svz.de von
10. August 2016, 21:00 Uhr

Die Flugtickets liegen bereits auf dem Schreibtisch. Kerstin Garloff läuft noch schnell in das Nebenzimmer, um weitere Unterlagen zu holen. Dann ordnet sie die Papiere und steckt sie in einen Umschlag. Lächelnd überreicht sie das Kuvert der Frau auf der anderen Seite des Tisches. „Ich wünsche Ihnen einen schönen Urlaub, Frau Möller“, sagt Garloff, Inhaberin des Globus Reisebüros in Bützow. Strahlend nimmt Annett Möller die Reiseunterlagen entgegen. In Kürze startet sie mit ihrer Familie in den Sommerurlaub nach Mallorca.

„Das ist das Schöne an meinem Beruf. Ich vermittele Freude“, sagt die Reisebüro-Inhaberin. Zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Katja Kuchenbecker bietet Garloff in ihrem Büro in der Langestraße Touren zu jedem Fleckchen Erde an. „Die Reiselust der Bützower ist ungebrochen“, erzählt Garloff. Trotz politischer Unruhen sei die Türkei immer noch das Lieblingsziel ihrer Kunden. „Natürlich waren die Leute erst etwas verhalten. Aber Urlauber, die in der Türkei waren, berichten anderen davon, wie schön ihre Zeit in dem Land war. Das beruhigt die Menschen“, berichtet Garloff. Die Mittelmeerziele würden sich durgehend großer Beliebtheit erfreuen. „Insbesondere im September gönnen sich die Leute die Sonne, wenn es in Deutschland schon wieder kälter wird“, sagt sie.

Dieses Ziel verfolgt auch Annett Möller. „Mit der kompletten Familie geht es in den Süden. Ich würde ja auch gerne mal nach Skandinavien, aber das ist meinem Mann zu kalt“, sagt die Bützowerin. Für Möller ist es nicht die erste Reise auf die Balearische Insel. „Wir sind auch hin und wieder in Deutschland unterwegs. Aber manchmal möchte man einfach raus“, sagt sie.

Dabei sei die Bützowerin nicht die einzige, die ihre Erholung bisweilen in heimischen Gefilden sucht. „Es gibt etwa den typischen Deutschlandreisenden. Diese Kunden buchen nur Fahrten innerhalb des Landes“, erzählt Garloff. Manche Bützower zieht es dabei nicht mal in die Ferne. „Wir haben auch Urlauber, die in M-v bleiben. Dann geht es etwa nach Boltenhagen oder an die Müritz.“ Wer nicht an Land bleiben will, habe die Möglichkeit, auf heimischen Gewässern zu schippern. Statt an das Mittelmeer reisen die Urlaubswilligen mit dem Schiff an der Ostseeküste entlang. „Dann geht es von Warnemünde aus nach Hamburg und Kiel. Kreuzfahrten haben zurzeit einen Boom.“

Neben den Trips per Flugzeug und Schiff buchen Kunden der Bützower Reisebüros auch Fahrten mit der Bahn oder dem Auto. Dabei beobachte sie, dass Reisende, die mit dem Wagen unterwegs sind, favorisiert Urlaube in Ferienhäuser in Dänemark, Schweden und Norwegen buchen, so Garloff.

Trotz der vielen unterschiedlichen Vorlieben könne sie ihre Kunden in zwei Typen kategorisieren. Zum einen gebe es den Erholungsurlauber. „Der genießt die Zeit, in der Sonne und am Pool zu liegen. Alle zwei Tage macht er vielleicht einen kurzen Ausflug.“ Demgegenüber stehe der Aktivurlauber, der vor allem Individualreisen buche. „Die möchten jeden Tag etwas erleben.“

Die Interessen der Reisenden sind vielfältig. Doch ihnen allen gemein sei, dass sie Erholung suchen, so Garloff. Ob der Urlauber sie durch Aktivitäten findet oder entspannt am Pool liegt, sei egal. „Am meisten freue ich mich, wenn der Kunde wiederkommt und sagt, wie schön er seine Reise fand“, sagt Garloff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen