Steinhagen : Tür steht für Jugend der Welt offen

 BBV-Geschäftsführer  Peter Müller (3 v.l.) gibt jungen Leuten gerne die Chance, sich beruflich auszuprobieren. Die beiden Ungarinnen Timea Toth (2.v.l.) und Bernadette Nágy (2.v.r.) werden in der Gärtnerei Zube in Steinhagen von Elke Koch, Meisterin für Gartenbau, betreut.
BBV-Geschäftsführer Peter Müller (3 v.l.) gibt jungen Leuten gerne die Chance, sich beruflich auszuprobieren. Die beiden Ungarinnen Timea Toth (2.v.l.) und Bernadette Nágy (2.v.r.) werden in der Gärtnerei Zube in Steinhagen von Elke Koch, Meisterin für Gartenbau, betreut.

Bützower Berufsbildungsverein (BBV) begrüßt bis zum 6. September zwei Azubinen aus Ungarn bei der Gärtnerei Zube in Steinhagen

svz.de von
19. August 2014, 09:24 Uhr

Der Bützower Berufsbildungsverein (BBV) ist und bleibt international. Durch die deutsch-ungarische Freundschaftsgesellschaft begrüßt die Ausbildungsinstitution derzeit zwei ungarische Azubinen, die bei der Steinhäger Gärtnerei Zube in den vereinseigenen Ausbildungsflächen ein Praktikum machen. „Die Tür des BBV für die Jugend der Welt steht jederzeit offen“, sagt Geschäftsführer Peter Müller.

Bernadette Nágy und Timea Toth sind beide 18 Jahre alt und mit einer Delegation von insgesamt zwölf ungarischen Jugendlichen bis zum 6. September in Deutschland untergebracht.

Was sie dort machen, wo sie untergebracht sind und was das BBV noch alles zu bieten hat, lesen Sie in der Bützower Lokalausgabe der Schweriner Volkszeitung vom 20. August und im ePaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen