zur Navigation springen
Bützower Zeitung

18. August 2017 | 11:00 Uhr

Bützow : Trend zur Urne – doch mit Namen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Neue Urnen-Gemeinschaftsanlage mit Namenstafel

Mit der zweiten Urnen-Gemeinschaftsanlage, die in diesem Jahr in Betrieb genommen wurde, trägt der Bützower Friedhof dem Trend der Zeit Rechnung. Nimmt doch der Wunsch nach einer Urnenbeisetzung in der Bevölkerung immer mehr zu.

So waren auch von den 45 Beisetzungen auf dem Bützower Friedhof seit Jahresbeginn nur fünf Erdbestattungen. Alles andere waren Urnenbeisetzungen. 31 Urnen wurden auf Wunsch der Angehörigen oder nach dem letzten Willen des Verstorbenen in der Gemeinschaftsanlage beigesetzt. Davon bereits zehn Urnen auf der neuen Gemeinschaftsanlage.

Mit 600 Urnen war die seit 2001 bestehende alte Gemeinschaftsanlage voll. Die neue Anlage hat nun Platz für mehr als das Doppelte.

Wer noch in der alten Anlage zur letzten Ruhe gebettet wurde, bleibt für die Vorübergehenden ein Geheimnis. Fehlt dort doch jeglicher Hinweis auf die Namen der Verstorbenen. Dies soll an der neuen Urnen-Gemeinschaftsanlage anders werden. Sie soll nicht mehr anonym sein, sondern die Namen der Beigesetzten sollen künftig am Ende eines jeden Jahres auf Tafeln genannt werden.

Mit dem Beschluss einer neuen Friedhofsordnung hat die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bützow als Eigentümer und Bewirtschafter des Friedhofs die Weichen dafür gestellt.

Die Erfahrung habe gezeigt, so Pastor Karl-Martin Schabow, dass viele Angehörige später bedauern, dass kein Name auf ihren Angehörigen hinweist und sie auf dem Friedhof nur einen anonymen Platz zum Trauern haben. „Am Jahresende werden wir nun einen Steinmetz beauftragen, eine Namenstafel anzufertigen“, so Schabow. Darauf werden dann alle aufgeführt, die in der Urnen-Gemeinschaftsanlage beigesetzt sind. „Außer denjenigen, dessen Angehörige das nicht wünschen“, so Pastor Schabow. Wer nicht möchte, dass ein Name mit genannt wird, melde sich beim Friedhofsverwalter.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in unserer Mittwoch-Ausgabe.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Jun.2014 | 15:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen