Bützow : Ton aus Ost und West

Töpfert einen Becher: Rainer Finck aus Bernitt nimmt erneut am Tag der Töpferei teil.
Töpfert einen Becher: Rainer Finck aus Bernitt nimmt erneut am Tag der Töpferei teil.

Rainer Finck aus Bernitt und Dorit Lilienthal aus Qualitz öffnen am Wochenende ihre Werkstätten.

svz.de von
08. März 2018, 05:00 Uhr

Rainer Finck sitzt hinter der Töpferscheibe in der ehemaligen katholischen Kapelle „hinter der großen Dorfkirche“. So weist der Handwerker Kunden, die erstmals seine Werkstatt aufsuchen wollen, den Weg im gefühlt längsten Straßendorf Mecklenburgs. Wie seine Kollegin Dorit Lilienthal in Qualitz nimmt er am 13. Tag der offenen Töpferei teil. Es sind eigentlich zwei Tage: Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr.

„Der Tag der offenen Töpferei ist ein schöner Saison-Auftakt“, sagt der 56-Jährige, der in der Viezener Straße 13 gerade einen Becher von der Scheibe nimmt. „Das ist eine etablierte Sache, mittlerweile auch bundesweit.“ Zurzeit arbeite er Bestellungen von Weihnachten ab. Außerdem frische er gerade sein Programm auf.

Kern seiner Arbeit sind Gebrauchsgegenstände für die Teewirtschaft. „Kannen der besonderen Art“ stelle er her, etwa mit seitlichem Einguss oder hinten oben in der Nähe des Griffs – und dazu mit einem Verschluss. „Funktion ist eine wichtige Sache dabei“, meint er. Denn meist hätten die Kunden genug in den Vitrinen stehen, sie wollten sich mit schönen Dingen im Leben umgeben und etwas Freude spüren.

Rainer Finck hat sich im Lauf der Jahre einen Kundenstamm aufgebaut, dessen Heimatorte von Rostock bis Wismar und Güstrow reichen. Seit 1995 ist der gebürtige Bernitter selbstständig, zuvor war er bei den Wismarschen Werkstätten angestellt.

In seiner eigenen Werkstatt stehen zwei Öfen nebeneinander: einer aus dem Osten, den er im Moment für seine Arbeiten geeigneter findet, und einer aus dem Westen. „Der alte Ostofen bringt bessere Ergebnisse. Die Stücke daraus gefallen mir im Moment besser“, sagt Rainer Finck, der den Ofen selbst neu ausgemauert hat. Den Ton mischt der Bernitter selbst aus zwei Sorten: die eine stammt aus Thüringen, die andere aus dem Westerwald. Zusammen ergibt das seine Lieblingsmischung, die er bei 1250 Grad Celsius dicht brennt. „Dann arbeitet der Ton gut mit der Glasur zusammen.“ Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen will, ist zum Tag der offenen Töpferei bei Rainer Finck gern gesehen.

13. Tag der  offenen Töpferei am 10. und 11. März, 10 bis 18 Uhr

Teilnehmer  aus der Region Bützow:

• Dorit Lilienthal, Qualitz: Keramikgarten, Kaffee & Kuchen

• Keramikwerkstatt Rainer Finck, Bernitt: Werkstattführung, Vordrehen, Kaffee & Tee

Weitere Teilnehmer im Landkreis Rostock:

• Mücket-Design, Atelier & Galerie Susanne & Jörg Mücket, Groß Breesen: Werkstattführung, Kaffee & Kuchen

• art.ari Armin  Rieger, Bergfeld: bei schönem Wetter auch Rakubrennen

• Töpferei Beseler, Hinzenhagen: Kaffee & Kuchen

• Keramikatelier Elke Steckhan & Victor Schulze, Schorssow: Kaffee, Kuchen & Wein, Keramik für Kinder

• Zander-Fayencen Schauatelier für bemalte Keramik, Hinter Bollhagen

• Töpferei Jung, Glashagen: Führungen, Kindertöpfern, Skulpturenpark, Café-Musik

• Porzellanstudio Lisa Kaufmann, Glashagen: Gartenausstellung der Glashütte, Einblick ins Porzellanstudio

• Keramikwerkstatt Susanne Unger, Feinart Ateliergemeinschaft, Bad Doberan: Gestalten von Lichthäusern

• Keramikwerkstatt Angelika & Jürgen Reich, Bartenshagen: Salzbrandofen, Bauerngarten

• Janine Pupke Keramik Arts, Ziesendorf: Kaffee, Kuchen, Glühwein

• Keramikwerkstatt Steffen Werner, Pölchow: Schau- und Selberdrehen, Holzbrandofen

• Keramik Regina Godemann, Klein Viegeln: Bemalen von Keramik

• Keramikwerkstatt Lamberz, Sanitz: Überraschungskonzert

• Heike Hünniger, Rövershagen: Bemalung von Schrühware, Vordrehen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen