zur Navigation springen
Bützower Zeitung

17. November 2017 | 22:38 Uhr

Bützow : Thesen zum Lesen

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Zum Tag der Bibliotheken macht das Krumme Haus mit einer ungewöhnlichen Aktion auf seine Leistungen und Angebote aufmerksam

von
erstellt am 25.Okt.2017 | 12:00 Uhr

‚‚Bibliotheken bieten unendliche Welten“, „Für eine artgerechte Haltung von Bücherwürmern“ oder „Bibliotheken sind wie Google in sympathisch!“, so lauten nur einige der mittlerweile rund 150 Thesen, die im Zuge einer bundesweiten Aktion zum Lutherjahr in einer Internet-Kampagne des deutschen Bibliotheksverbands erstellt wurden. Ursprünglich sollten es einmal die berühmten 95 Thesen werden, doch der Facebook-Gruppe fielen immer mehr freche oder lustige Sprüche ein, die das langweilige Bild von verstaubten Bibliotheken in Frage stellen sollen.

Gestern, am Tag der Bibliotheken, nagelte auch die Leiterin der Bützower Stadtbibliothek, Sabine Prescher, die Thesen an die Tür des Krummen Hauses. Natürlich nicht alle, denn das wäre wohl doch ein wenig viel für die Tür geworden, aber eine These schaffte es doch dorthin. „Für den Tag der Bibliotheken haben wir uns gefragt, was wir hier in Bützow machen können. Deshalb haben wir uns an dieser Aktion beteiligt und uns ein paar Thesen ausgesucht. Mittels Lesezeichen verteilen wir die dann unter den Besuchern in der Stadt“, erklärte Sabine Prescher. Die Verbindung zu Martin Luthers Thesen ist leicht gezogen. „Die Reformation war ein riesiger Schritt für die Bibliotheken. Martin Luther wollte, dass Bildung für alle zugänglich wird, nicht nur für einen kleinen elitären Kreis. Darum hat er auch die Bibel vom Lateinischen ins Deutsche übersetzt, um sie für alle verständlich zu machen. Heute sehen wir uns als Bibliothek immer noch im Anspruch, dieser Aufgabe nachzukommen. Wir wollen Bildung und Bücher für alle zur Verfügung stellen.“

„Mit Bibliotheken wird man groß“, so lautet die These an prominenter Stelle, auf der Tür des Krummen Hauses. Sie drückt aus, welchen Stellenwert Bibliotheken für die Gesellschaft haben. „Bücher begleiten uns vom Kleinkind- bis zum Seniorenalter. Sie sind zu jeder Phase ein Bestandteil unseres Lebens. Wir werden also mit ihnen groß“, sagt Sabine Prescher.

In Bützow stehen den Besuchern rund 13 000 Bücher, Hörbücher und Zeitschriften zur Verfügung. Zudem kann man mit seinem Bibliotheksausweis in über 50 000 E-Medien der Onleihe M-V stöbern und kostenlos downloaden. Sabine Prescher steht digitalen Medien ganz offen gegenüber. Für sie leisten diese einen klaren Mehrwert, der sich auch mit den Zielen der Bibliothek deckt.

„Über die Online-Zugänge kann auch außerhalb der Geschäftszeiten ausgeliehen werden. Somit kommt man jederzeit an Bücher. Der Vorteil ist auch, dass E-Books nach 21 Tagen automatisch wieder zurückgegeben werden. Somit verbrauchen sie auf lange Zeit keinen Speicherplatz. Natürlich ist das nur ein Ergänzungsangebot zum gedruckten Buch. Das wird es nach wie vor geben, dafür sorgen auch die Leser.“

Im weiteren Verlauf des Tages der Bibliotheken wird heute im Krummen Haus die Autorin Birgitt Flögel aus ihrem Kinderbuch vorlesen. Alle Kleinen sind eingeladen, der Geschichte zu lauschen. Später ist die Autorin mit ihrem Familienroman „Mütter“ zu Gast im Stehcafe. Wie die Thesen es also schon ausdrücken, wird das Bibliothekswesen in diesen Tagen bunt ausgelebt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen