Bützow : Telefonbetrüger am Werk

Mit dem Enkeltrick versuchen Betrüger immer wieder, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Nun kam es auch in Bützow zu solch dubiosen Anrufen. Die Polizei ruft dazu auf, misstrauisch zu sein.
Foto:
Mit dem Enkeltrick versuchen Betrüger immer wieder, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Nun kam es auch in Bützow zu solch dubiosen Anrufen. Die Polizei ruft dazu auf, misstrauisch zu sein.

Enkeltrick: In Bützow und der Region versuchten Betrüger, ältere Menschen um Ersparnisse zu bringen

svz.de von
11. Januar 2018, 09:00 Uhr

In Bützow, im Bereich Rostock und Teterow versuchten am Dienstag Betrüger in mindestens fünf Fällen die Masche des Enkeltricks. Dabei wurde versucht, ältere Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen, wie die Polizei mitteilt.

In allen Fällen gab sich eine weibliche Anruferin als Enkelin aus, die dringend Bargeld benötige. In einem Fall wollte die angebliche Enkelin in einer Stunde mit Kuchen und einem wichtigen Anliegen bezüglich des Erwerbs einer Eigentumswohnung vorbeikommen. In einem anderen Fall bat die Anruferin um Unterstützung mit Geld, ebenfalls für einen Wohnungskauf.

Löblich: Alle Angerufenen wurden bei dem jeweiligen Telefonat misstrauisch und riefen umgehend ihre Angehörigen oder die Polizei an. „Zu einem Verlust von Bargeld oder anderen Wertsachen kam es dadurch glücklicherweise nicht“, heißt es von der Polizei weiter.

Die Beamten machen noch einmal deutlich: „Grundsätzlich gilt bei verdächtigen Anrufen: Seien Sie misstrauisch. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Rufen Sie im Zweifel Ihre vertrauten Angehörigen an oder verständigen Sie die Polizei.“

Weitere Informationen zum Thema Enkeltrick im Internet unter: www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen