Schlemmin : Sterben der Buchen „eine Katastrophe“

von 27. September 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Alarmierender Zustand der Buchen in Güstrows Wäldern: Forstamtsleiter Ralf Neuß deutet auf eine absterbende Buche im Revier Kirch Rosin I. Schon jetzt trägt sie kaum noch Laub. Daneben ein gesundes Exemplar.  Fotos: Caroline Awe
1 von 2
Alarmierender Zustand der Buchen in Güstrows Wäldern: Forstamtsleiter Ralf Neuß deutet auf eine absterbende Buche im Revier Kirch Rosin I. Schon jetzt trägt sie kaum noch Laub. Daneben ein gesundes Exemplar. Fotos: Caroline Awe

Vom Sommer zum Herbst – heute: Wetterextreme bereiten Forstämtern große Sorgen

Nachdem die Sommermonate geprägt waren von der Rettung der heimischen Fichten vor dem Borkenkäfer, steht die Forst nun vor einem weiteren herausfordernden Problem. „Mit Ausnahme weniger Ecken ist MV ein reines Buchenland“, sagt Güstrows Forstamtsleiter Ralf Neuß. Seit 25 Jahren werden die Wälder landesweit aktiv umgebaut, denn die Experten waren sich ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite