Schwaan : Stadt hofft auf wichtigen Radweg

Nach 15 Jahren: Neue Chance für die Strecke an der Landesstraße nach Ziesendorf

von
03. Mai 2019, 10:51 Uhr

Schwaan | Seit mindestens 15 Jahren arbeiten die Schwaaner Politiker daran, entlang der Landesstraße 13 nach Ziesendorf einen Radweg zu erhalten. Jetzt keimt neue Hoffnung auf. Birgit Nehls, Leiterin der Abteilung Bau- und Liegenschaften der Stadtverwaltung Schwaan, berichtete dem Ausschuss für Stadtentwicklung, dass auf Bestreben des Amtsvorstehers Rüdiger Zöllig Bewegung in dieses Projekt gekommen sei.

Bei einem Treffen mit dem zuständigen Straßenbauamt und Romuald Bittl, dem zuständigen Dezernenten beim Landkreis Rostock, sei die Möglichkeit eines so genannten Bereinigungsverfahrens diskutiert worden. Das würde das Staatliche Amt für Umwelt und Landwirtschaft (StaLuMM) übernehmen. Parallel dazu könnte die Stadt die Planungen für den Radweg in Angriff nehmen, so Nehls weiter. Der Bau des Radwegs könnte dann noch vor Abschluss des Bereinigungsverfahrens beginnen. Allerdings müsse der Neubau 2023 fertig sein, um Fördergeld zu erhalten.

Die Stadt könnte bei dieser Lösung ein Planungsbüro beauftragen, erklärte Birgit Nehls weiter. Das Staatliche Amt würde eine Kostenpauschale zahlen. Aber eigentlich, so Nehls , sehe sie keine personellen Ressourcen in der Verwaltung.

Zuständig für die Planung der Strecke von Schwaan über Ziesendorf bis zur Autobahn-Auffahrt ist das Straßenbauamt. Dennoch: „Am Ende könnte es sein, dass ein Radweg gebaut wird“, formulierte Birgit Nehls vorsichtig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen